Streit um Straßennamen in Münster

Bürgerentscheid zu Straßennamen in Münster Showdown am Schlossplatz

Stand: 19.02.2021 11:19 Uhr

75 Jahre lang hieß die Freifläche vor dem Münsteraner Schloss Hindenburgplatz - benannt nach dem früheren Reichspräsidenten. Doch aufgrund dessen Rolle während der Nazizeit taufte die Stadt die Fläche in Schlossplatz um. Deswegen tobt ein erbitterter Kampf. Die Entscheidung fällt am Sonntag.

Von Jan-Philipp Wicke, WDR

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

Avatar
gera1983 14.09.2012 • 17:42 Uhr

Erinnerungswürdig

Ich denke man kann sicherlich sagen, dass Hindenburg fahrlässig gehandelt hat als er z.B. die Auflösung des Reichstags mit unterschrieb. Allerdings kann man ihm nicht vorwerfen, dass er ein Befürworter der Nazis war. Ich nehme an, er hat die Gefahr, die von ihnen ausging einfach nicht ausreichend erkannt. Ich denke Hindenburg ist als einziger je direkt gewählter Präsident eine wichtige Person in der Geschichte der deutschen Demokratie, gerade auch, weil man an diesem Beispiel sieht, dass es nicht immer gut enden muss. Meiner Meinung nach ist es daher wichig, dass wir uns an ihn erinnern. Daher hätte ich es befürwortet den Namen des Platzes so zu belassen. Unsere Demokratie ist eine tolle Errungenschaft und wir sollten nicht vergessen, dass wir sie auch wieder verlieren könnten.