Christophe Metzelder | Bildquelle: dpa

Kinderpornografie-Verdacht Ermittlungen gegen Metzelder

Stand: 04.09.2019 20:49 Uhr

Die Hamburger Staatsanwaltschaft hat bestätigt, Ermittlungen gegen Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder eingeleitet zu haben. Es gehe um den Verdacht der Verbreitung kinderpornografischer Inhalte.

Gegen den ehemaligen Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder sind Ermittlungen wegen des Verdachts auf Verbreitung von Kinderpornografie eingeleitet worden. Das bestätigte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hamburg. Am Dienstag hätten Beamte das Haus von Metzelder in Düsseldorf durchsucht. "Wir werten gerade das sichergestellte Beweismaterial aus", so die Sprecherin.

Am Nachmittag präzisierte die Staatsanwaltschaft ihre Angaben zum Ablauf der Ermittlungen. Der erste Hinweis an die Polizei, wonach eine Frau kinderpornografische Dateien von Metzelder erhalten habe, sei von einem Dritten gekommen, sagte eine Behördensprecherin. Die Polizei habe die Frau daraufhin kontaktiert und als Zeugin befragt.

Zuvor hatte die Behörde mitgeteilt, dass die mutmaßliche Empfängerin der Bilder Strafanzeige erstattet habe. Die Frau sei aber nicht aktiv auf die Polizei zugegangen, hieß es nun. Ob sie Strafanzeige erstattet habe, sei derzeit unklar.

Metzelder war zuletzt bei der Auslosung zur zweiten Runde des DFB-Pokals in der Sportschau im Einsatz. ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky: "Bis zur Klärung der Vorwürfe werden wir die Zusammenarbeit mit Christoph Metzelder ruhen lassen."

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 04. September 2019 um 10:21 Uhr.

Darstellung: