Sendungsbild

Max-Planck-Expertin zur Corona-Krise "Es hängt vom Einzelnen ab"

Stand: 14.12.2020 00:53 Uhr

Steigende Infektionszahlen trotz Lockdown? Das befürchtet die Physikerin Viola Priesemann mit Blick auf das Weihnachtsfest. In den tagesthemen sagte sie, die Entwicklung sei vom Verhalten der Bevölkerung abhängig.

Im Gespräch mit den tagesthemen betont Physikerin Viola Priesemann die Notwendigkeit, die Zahl der Neuinfektionen in der Corona-Krise deutlich zu senken. "In dem Moment, in dem die Fallzahl niedrig ist, ist die Eindämmung viel, viel leichter", so die Expertin des Max-Planck-Instituts in Göttingen.

Unzuverlässigere Testergebnisse über die Feiertage

Priesemann bezweifelt, dass bei der nächsten Runde der Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin am 4. Januar bereits klar sein wird, ob die nun verhängten Maßnahmen ausreichend sind, um die Fallzahlen tatsächlich unter Kontrolle zu bringen. Da die Testergebnisse aufgrund der Feiertage tendenziell unzuverlässiger sein dürften, werde es wohl etwas länger dauern, bis in dieser Frage Klarheit bestehe. Sollte es jedoch in einzelnen Ländern gelingen, die Neuinfektionen spürbar zu senken, dann könne auch bald darauf über Lockerungen nachgedacht werden.

Mit Blick auf Weihnachten warnt Priesemann vor einem weiteren Anstieg der Infektionen. "Weihnachten birgt die große Gefahr, dass dass die Fallzahlen wieder hochgehen", so die Physikerin. Dies sei jedoch vor allem vom Verhalten der Bevölkerung abhängig. "Es hängt vom Einzelnen ab", sagt sie.

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 13. Dezember 2020 um 23:00 Uhr.