Mauerfall: Kurt Masur

Kurt Masur zu 25 Jahre Mauerfall "Die Macht des Staates war sehr groß"

Stand: 09.10.2014 11:59 Uhr

"Wir sind das Volk!" und "Keine Gewalt!" - am 9. Oktober 1989 gingen in Leipzig 70.000 Menschen auf die Straße. Dass die Lage nicht eskalierte, war auch das Verdienst von Gewandhauskapellmeister Kurt Masur, der mit anderen Prominenten über den Stadtfunk zur Zurückhaltung aufrief. Im Interview mit Thomas Roth erinnert er sich.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

Avatar
Axtos 09.10.2014 • 13:21 Uhr

Wer "Die Protokolle des MfS"

Wer "Die Protokolle des MfS" kurz nach der Wende gelesen hat weis das es sehr wohl möglich gewesen wäre, das die Lage sich ganz anders entwickelt hätte. Aber jeder von ganz unten bis rauf zu den Ministern war gedrillt worden nichts ohne Befehl zu tun. Und obwohl man mehrfach "in Moskau" angerufen hatte kam von dort kein Befehl. Und vom Minister bis zum Spitzel auf der Straße erstarrte der riesige Sicherheitsapparat zur Untätigkeit. Wenn vorher der Staat mehr Repression gezeigt hätte, wären wohl keine 70k damals gekommen. Und die Geschichte hätte einen anderen Verlauf genommen. Mein Dank dafür gilt damals wie heute Herrn Gorbatschow! Danke!