Polizeiwagen in Hamburg | Bildquelle: dpa

Gipfel in Hamburg G20-Sicherheit kostet Bund 32 Millionen

Stand: 18.06.2017 10:47 Uhr

Der G20-Gipfel in Hamburg kommt den Bund teuer zu stehen. Laut Aussage der Bundesregierung kostet allein die Sicherheit 32 Millionen Euro. Im Haushalt des Auswärtigen Amtes sind zudem 50 Millionen Euro für die Ausrichtung des Gipfels veranschlagt.

Die Sicherheit beim G20-Gipfel Anfang Juli in Hamburg dürfte allein die Bundesbehörden 32 Millionen Euro kosten. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Parlamentsanfrage der Grünen hervor, die den Zeitungen der Funke Mediengruppe vorliegt.

Hamburg bekommt 50 Millionen vom Bund

Danach rechnet das Ministerium mit Ausgaben von 20,8 Millionen Euro für die Bundespolizei. Darin eingeschlossen sind unter anderem Transport und Unterbringung der Beamten. Für die Kräfte des Bundeskriminalamtes werden demnach 9,6 Millionen Euro kalkuliert. Der Einsatz des Technischen Hilfswerks (THW) soll 1,6 Millionen Euro kosten.

Der G20-Gipfel der Staats- und Regierungschefs findet am 7. und 8. Juli in Hamburg statt. Genaue Angaben über die Gesamtkosten will die Bundesregierung erst nach Ende des Gipfels nennen. Im Haushalt des Auswärtigen Amtes sind dem Bericht zufolge für die Organisation der Veranstaltung weitere knapp 49 Millionen Euro veranschlagt. Zudem hat das Bundesland Hamburg vom Bund bereits eine Pauschale von 50 Millionen Euro für die Sicherheit erhalten. Alles in allem dürften die Kosten für den Gipfel und die Sicherheitsmaßnahmen damit bei rund 130 Millionen Euro liegen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 18. Juni 2017 um 05:00 Uhr

Ihre Meinung - meta.tagesschau.de

Darstellung: