WhatsApp-Logo

Kommunikations-Apps 98 Prozent nutzen Messengerdienste

Stand: 22.05.2020 12:29 Uhr

Fast alle 16- bis 24-Jährigen nutzen laut einer Umfrage Online-Kommunikationsdienste. Spitzenreiter ist WhatsApp - mit großem Abstand zu Platz zwei. Auch in anderen Altersgruppen sind die Dienste weitverbreitet.

Kommunikationsdienste wie WhatsApp sind bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen fast flächendeckend verbreitet. 98 Prozent der 16- bis 24-Jährigen nutzen Apps wie WhatsApp, Instagram oder Facebook Messenger, wie aus eine Befragung im Auftrag der Bundesnetzagentur hervorgeht. Über alle Altersgruppen hinweg verwenden immerhin 83 Prozent diese oder ähnliche Apps für ihre private Kommunikation.

Auf Platz eins liegt bei den jüngeren Nutzern mit großem Vorsprung WhatsApp, das von 96 Prozent genutzt wird. In dieser Altersgruppe belegen der Facebook Messenger (42 Prozent Nutzung) und Instagram (30 Prozent) Platz zwei und drei der meistgenutzten Kommunikationsdienste. Alle drei Spitzenreiter gehören zum Facebook-Konzern.

Vor allem Text- und Bildnachrichten

Der Umfrage zufolge versenden fast alle Nutzer (95 Prozent) über die Dienste Text- und Bildnachrichten, 65 Prozent auch Sprachnachrichten. Fast die Hälfte verwendet die Internettelefoniefunktion oder die Videotelefoniefunktion. Für die Erhebung wurden Ende 2019, also vor der Corona-Krise, mehr als 2200 Menschen befragt.

Beruflich werden die Dienste dagegen noch vergleichsweise zurückhaltend genutzt. Etwa die Hälfte der berufstätigen Nutzer verwenden die Messagingfunktion für die dienstliche Kommunikation, beispielsweise zum Austausch mit Arbeitskollegen. Nur 19 Prozent der berufstätigen OTT-Nutzer telefonieren darüber auch beruflich.

Über dieses Thema berichtete MDR-AKTUELL am 22. Mai 2020 um 12:10 Uhr.

Darstellung: