Ein Teil einer Fassade eines Hauses in Karlsruhe | Bildquelle: dpa

Mutmaßlicher Islamist Terrorverdächtiger in Karlsruhe gefasst

Stand: 20.12.2017 19:29 Uhr

Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei hat in Karlsruhe einen mutmaßlichen islamistischen Terroristen festgenommen. Nach ersten Erkenntnissen soll der 29-Jährige einen Anschlag auf dem Schlossplatz geplant haben. Der Generalbundesanwalt ermittelt.

Von Holger Schmidt, ARD-Terrorismusexperte

Der Verdächtige heißt Dasbar W., ist 29 Jahre alt und wurde nach SWR-Informationen in Freiburg geboren. Der deutsche Staatsbürger sei dringend verdächtig, eine schwere staatsgefährdende Straftat vorbereitet zu haben, teilte der Generalbundesanwalt mit.

Für deutsche Polizeibehörden gilt er schon seit einiger Zeit als hochrangiger islamistischer Gefährder. Der Generalbundesanwalt ermittelt bereits länger gegen ihn, weil Dasbar W. sich im Irak dem "Islamischen Staat" angeschlossen haben soll.

Im Laufe der Ermittlungen bekam das Landeskriminalamt Baden-Württemberg allerdings auch den Eindruck, dass der Mann auch eine Tat in Deutschland, konkret in Karlsruhe, planen könnte. Die Beamten hatten insbesondere den Eindruck, dass Dasbar W. eine Eisfläche nahe dem Schloss ausgespäht haben könnte.

Die Freiluft-Kunsteisbahn vor dem Schloss Karlsruhe | Bildquelle: dpa
galerie

Die Freiluft-Kunsteisbahn vor dem Schloss Karlsruhe

Zudem hatte er sich, wenn auch erfolglos, bei zwei großen Paketdiensten als Fahrer beworben. Für die Polizei entstand der Eindruck, dass der Mann möglicherweise die Paketfahrzeuge in seine Überlegungen einbezogen haben könnte. Am Nachmittag wurde der 29-Jährige in Karlsruhe außerhalb seiner Wohnung festgenommen. Seine Wohnung in Karlsruhe-Rüppur wurde durchsucht. Damit soll auch geklärt werden, wie konkret der Plan war. Am Donnerstag soll der Mann dem Haftrichter am Bundesgerichtshof vorgeführt werden.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 20. Dezember 2017 um 19:15 Uhr.

Darstellung: