Volksaufstand 1953 in der DDR | picture-alliance / akg-images

DDR-Aufstand vor 68 Jahren "Der Wille zur Freiheit hat gesiegt"

Stand: 17.06.2021 13:21 Uhr

Rund um den 17. Juni 1953 gingen in der DDR mehr als eine Million Menschen auf die Straße - doch die Freiheits-Proteste wurden blutig niedergeschlagen. Beim Gedenken in Berlin erinnerte Kanzleramtschef Braun an die Opfer.

Mit Kränzen und einer Schweigeminute ist in Berlin an die Opfer des DDR-Volksaufstandes vom 17. Juni 1953 erinnert worden. Bei dem zentralen Gedenken auf dem Friedhof an der Seestraße würdigte Kanzleramtsminister Helge Braun für die Bundesregierung den damaligen Mut der Ostdeutschen, die für ihre Rechte demonstrierten.

Erst mit der Wiedervereinigung sei das Ziel der Aufständischen von einst erreicht worden. "Der Wille zur Freiheit und Selbstbestimmung hat gesiegt", sagte der CDU-Politiker. Heute könne der Wert der Demokratie gar nicht hoch genug geschätzt werden. "Für sie müssen wir uns einsetzen, für ihren Erhalt aktiv kämpfen, gegen extremistische oder totalitäre Kräfte", so Braun.

Bilderstrecke

Der gescheiterte DDR-Volksaufstand vom 17. Juni 1953

Müller: Demokratie vor Angriffen schützen

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller sagte bei dem Gedenken, für viele Menschen sei ein Leben in Freiheit und Demokratie längst selbstverständlich. Diese Werte seien aber von früheren Generationen errungen werden, so der SPD-Politiker. "Und wir stehen alle gemeinsam in der Pflicht, sie gegen Anfeindungen und Angriffe zu beschützen."

Rund eine Million Menschen waren in der DDR vor 68 Jahren in rund 700 Orten gegen die politisch und wirtschaftlich angespannte Lage auf die Straße gegangen. Aus spontanen Streiks entwickelte sich ein Aufstand mit Rufen nach Freiheit und Einheit. Panzer der Sowjetarmee schlugen den Protest blutig nieder. Rund 10.000 Demonstranten wurden laut Bundesstiftung Aufarbeitung festgenommen, mehr als 1500 von ihnen zu Haftstrafen verurteilt. Die genaue Zahl der Todesopfer steht bis heute nicht fest.

Laut der Stasi-Unterlagen-Behörde traf der Aufstand die SED-Führung sowie die Staatssicherheit überraschend. Sie sprachen von einem "faschistischen Putsch" - gesteuert vom Westen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 17. Juni 2021 um 12:00 Uhr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

Avatar
Moderation 17.06.2021 • 21:48 Uhr

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Wir danken für Ihre rege Diskussion. Mit freundlichen Grüßen, Die Moderation