Norbert Röttgen spricht beim digitalen Bundesparteitag der CDU. | AFP

Kandidaten für CDU-Vorsitz Wirft auch Röttgen seinen Hut in den Ring?

Stand: 12.11.2021 07:41 Uhr

Der CDU-Außenexperte Röttgen will sich heute zu seiner möglichen Kandidatur um den Parteivorsitz äußern. Nachdem Kanzleramtsminister Braun gestern seine Bewerbung erklärt hatte, wird erwartet, dass auch Röttgen seinen Hut in den Ring wirft.

In den Kampf um die Nachfolge von CDU-Chef Armin Laschet kommt Bewegung. Eine Woche nach dem offiziellen Start des Bewerberverfahrens will sich der Außenpolitiker Norbert Röttgen heute zu einer möglichen Kandidatur für das Amt äußern. Es wird erwartet, dass der 56-Jährige diese nun offiziell bekannt gibt.

Es wäre bereits Röttgens zweiter Versuch, das Spitzenamt zu erlangen. Er hatte schon beim Bundesparteitag im Januar für den Chefposten kandidiert, war dabei aber Laschet unterlegen.

Braun kandidiert, Merz vielleicht auch

Bereits gestern hatte Kanzleramtsminister Helge Braun seine Bewerbung für den Parteivorsitz angekündigt. Er will heute der Landespartei in Hessen bei einer Landesvorstandssitzung die Gründe für seine Bewerbung vorstellen. Offiziell nominiert werde er durch seinen Heimatkreisverband in Gießen. Als weiterer möglicher Bewerber gilt der Abgeordnete Friedrich Merz - für ihn wäre es bereits die dritte Kandidatur. Die Bewerbungsfrist für die Kandidaten läuft am kommenden Mittwoch ab.

Erstmals Mitgliederbefragung

Nach dem schlechten Abschneiden der Union bei der Bundestagswahl will sich die CDU personell neu aufstellen. Seit vergangenem Samstag können Bewerber für den Parteivorsitz nominiert werden. Alle Kandidaten müssen von einer Parteigliederung wie einem Kreis-, Bezirks- oder Landesverband nominiert werden.

Daran schließt sich bis zum 2. Dezember eine Vorstellungsphase an, in der die Kandidaten sich und ihr Programm präsentieren können. Bis zum 16. Dezember soll dann die erste Runde der Mitgliederbefragung erfolgen - online und per Briefwahl. Das Ergebnis einer vermutlich notwendig werdenden Stichwahl soll bis zum 14. Januar vorliegen. Die neue Parteispitze soll am 21. Januar auf einem Parteitag in Hannover gewählt werden.

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 11. November 2021 um 22:15 Uhr und BR24 am 12. November 2021 um 06:32 Uhr.