Dicht an dicht stehen neu gebaute Wohnhäuser im Stadtzentrum. | picture alliance/dpa/Deutsche Pr

Geywitz zu Wohnungsbau Bauziel frühestens 2024 erreichbar

Stand: 23.01.2023 08:47 Uhr

Pro Jahr sollen laut der Bundesregierung 400.000 neue Wohnungen gebaut werden. Bundesbauministerin Geywitz erwartet, dass das Ziel weder 2022 noch 2023 erreicht wird. Es müsse aber darum gehen, ab 2024 an dieses Ziel heranzukommen.

Bundesbauministerin Klara Geywitz hält das von der Bundesregierung ausgegebene Ziel zum Neubau von 400.000 Wohnungen pro Jahr erst ab 2024 für erreichbar. "Ich gehe nicht davon aus, dass die Zahl von 400.000 Wohnungen in den Jahren 2022 und 2023 erreichbar ist", sagte sie dem Portal "Web.de News". Das Ziel müsse sein, "durch Vorfertigung und Digitalisierung 2024 und 2025 an diese Zahl heranzukommen", sagte sie.

Die Politikerin verwies auf die verschlechterten Rahmenbedingungen durch den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine, der zu steigenden Zinsen sowie Lieferengpässen geführt habe. Die Statistik zu den Fertigstellungen im vergangenen Jahr erhalte sie zwar erst im Mai. Sie rechne allerdings nicht damit, das die angepeilte Zielmarke von 400.000 Wohnungen erreicht worden sei. Auch im laufenden Jahr werde dies nach ihrer Einschätzung noch nicht möglich sein. Für die Zukunft will die Ministerin daran aber festhalten.

Schon 2021 seien weniger als 300.000 Wohnung fertiggestellt worden. "Wir haben ein strukturelles Problem, bei dem mehr Milliarden für den Wohnungsbau allein nicht helfen." Die Bauindustrie sei in den letzten Jahren stark ausgelastet gewesen. Laut der Bauministerin sind vor allem Digitalisierung, mehr industrielle Vorfertigung sowie mehr Fachkräfte notwendig.

Bedarf könnte weiter steigen

Das Ziel von 400.000 Wohnungen habe sich "niemand einfach so ausgedacht", es fuße auf Analysen mehrerer Institute. Der Bedarf könnte laut Geywitz durch Zuwanderung von unter anderem rund einer Million Ukrainern im vergangenen Jahr künftig wahrscheinlich sogar noch höher liegen.

Angesichts eines insbesondere in den Großstädten zunehmend angespannten Wohnungsmarkts möchte die Bundesregierung erreichen, dass in Deutschland jährlich 400.000 neue Wohnungen gebaut werden. Es gibt aber starke Zweifel daran, dass dieses Ziel in absehbarer Zeit erreicht werden kann. So hatte der Bundesverband der deutschen Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW) vor einigen Tagen eine Einschätzung veröffentlicht, derzufolge zumindest mittelfristig nur der Bau von 200.000 Wohnungen jährlich realistisch sei.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 23. Januar 2023 u.a. um 07:22 Uhr.