Eine Lehrerin unterrichtet eine Grundschulklasse im Wechselunterricht | dpa

Corona-Pandemie Impfstart für Lehrkräfte und Kita-Personal

Stand: 24.02.2021 06:55 Uhr

Grundschullehrkräfte sowie Erzieherinnen und Erzieher in Kitas können sich nun gegen das Coronavirus impfen lassen. Ihnen soll zunächst der Impfstoff von AstraZeneca verabreicht werden, von dem zahlreiche Dosen ungenutzt lagern.

Lehrkräfte sowie Erzieherinnen und Erzieher an Kitas sollen ab sofort gegen Corona geimpft werden können. Das betrifft laut Bundesgesundheitsminister Jens Spahn Beschäftigte in Kitas, in der Kindertagespflege sowie in Grund- und Förderschulen.

Die entsprechende Verordnung trete am Mittwoch in Kraft, hatte Spahn gestern auf Twitter angekündigt. Er erwartet so "zusätzliche Sicherheit" in einem Umfeld, in dem Abstand und Maske nicht immer möglich seien. Seit Montag sind Grundschulen und Kitas in zehn Bundesländern teilweise wieder geöffnet.

AstraZeneca-Impfstoff soll eingesetzt werden

Für diese Impfungen infrage kommen dann voraussichtlich zunächst Hunderttausende Impfdosen des Herstellers AstraZeneca, die bisher ungenutzt in den Ländern lagern. Dem Gesundheitsministerium zufolge sind mehr als 1,4 Millionen Dosen an die Länder geliefert. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts wurden davon aber bisher nur 212.000 Dosen gespritzt.

In mehreren Bundesländern haben zudem die Impfungen von Polizistinnen und Polizisten begonnen oder starten in Kürze. So wurden etwa in Brandenburg bereits mehr als tausend Beamte geimpft, in Berlin sollen sich bis zu 12.000 Polizeikräfte in Kürze impfen lassen können.

Innenminister Horst Seehofer hatte gesagt: "Neben Lehrern und Erziehern muss auch unsere Polizei früher geimpft werden. Wir müssen die schützen, die uns schützen."

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 24. Februar 2021 um 08:00 Uhr.