Eine Mitarbeiterin eines Impfteams zieht eine Spritze mit dem Coronavirus-Vakzin auf. | dpa

Zahlen des Robert Koch-Instituts Knapp 39 Millionen Deutsche erstgeimpft

Stand: 09.06.2021 15:51 Uhr

Immer weniger Neuinfektionen, immer mehr Impfungen - die Lage scheint sich zu entspannen. Inzwischen haben fast 47 Prozent der Deutschen eine erste Impfung erhalten. Bremen erreicht mit 50,4 Prozent die höchste Quote.

In Deutschland sind inzwischen 46,5 Prozent der Menschen mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft worden. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) haben 38,6 Millionen Menschen mindestens eine Impfdosis erhalten. 18,9 Millionen Menschen (22,8 Prozent) sind vollständig geimpft.

Insgesamt sind demnach 56,6 Millionen Impfdosen verabreicht worden. Am Dienstag wurden laut RKI 984.723 Dosen gespritzt.

Höchste Quote in Bremen

Generell liegen die aktuellen Impfquoten in den 16 Ländern nach RKI-Angaben relativ eng beieinander - in einem Bereich zwischen rund 40 bis 50 Prozent. Die höchste Quote an mindestens Erstgeimpften verzeichnet Bremen mit 50,4 Prozent. Sachsen liegt mit 41,5 Prozent etwas hinter den anderen Bundesländern zurück.

Das Saarland ist bei der Berücksichtigung aller verabreichten Impfdosen beim Tempo an der Spitze, während die Kampagne dem RKI zufolge in Brandenburg am langsamsten läuft. Das östliche Bundesland hat aber von allen Ländern bislang auch mit die wenigsten Impfdosen erhalten.

Impfwillige können sich seit Montag unabhängig von der bisher gültigen Prioritätenliste in Deutschland gegen Corona impfen lassen. Gleichzeitig stiegen Tausende Betriebsärztinnen und -ärzte in die Impfungen ein.

Die Impfkampagne in Deutschland hat Ende vergangenen Jahres begonnen. Zunächst waren Menschen über 80, Bewohner von Alten- und Pflegeheimen und medizinisches Personal an der Reihe. Unter anderem werden auch chronisch Kranke mit erhöhtem Risiko für einen schweren und tödlichen Verlauf bevorzugt geimpft.

Inzidenz bei 20,8

Die Gesundheitsämter meldeten dem RKI binnen eines Tages 3254 Corona-Neuinfektionen. Zum Vergleich: Vor einer Woche waren es 4917 Ansteckungen. Die Sieben-Tage-Inzidenz gab das RKI mit bundesweit 20,8 an. Am Vortag lag der Wert bei 22,9, in der Vorwoche bei 36,8.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 09. Juni 2021 um 13:00 Uhr.