Ausgebrannter ICE bei Dierdorf | Bildquelle: dpa

Nach ICE-Brand Strecke bleibt länger gesperrt

Stand: 14.10.2018 11:55 Uhr

Bahnreisende müssen auf der Schnellstrecke zwischen Köln und Frankfurt weiter mit Einschränkungen rechnen. Bis Ende kommender Woche bleibt der Abschnitt gesperrt. Die Unfallstelle wurde inzwischen teilweise geräumt.

Knapp zwei Tage nach dem Brand eines ICE-Fernzugs auf der Schnellstrecke Frankfurt-Köln sind in der Nacht erste Teile der beschädigten Wagen abtransportiert worden. Die Arbeiten sollen laut Bahn im Laufe des Tages abgeschlossen werden.

Für Reisende gibt es dennoch weiter Einschränkungen: "Wir gehen davon aus, dass die Strecke bis Ende kommender Woche gesperrt bleiben wird", sagte eine Bahn-Sprecherin. Während der Sperrung werden die Fernzüge zwischen Köln und Frankfurt über Koblenz und Mainz umgeleitet und fahren deshalb bis zu 80 Minuten länger.

Brandursache: "Trafo oder etwas anderes"

Das Feuer war am Freitagmorgen in einem ICE bei Dierdorf in der Nähe von Neuwied in Rheinland-Pfalz ausgebrochen - wegen eines technischen Defektes. "Das kann der Trafo gewesen sein, das kann auch etwas anderes gewesen sein", sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Eine Einwirkung von außen schloss er aus. Einzelne Teile sollen nun im Labor untersucht werden. Die Ermittlungen könnten mehrere Wochen in Anspruch nehmen.

Nach dem Brand waren 510 Passagiere aus dem stehenden Zug gebracht worden. Fünf Menschen erlitten laut Polizei leichte Verletzungen. Die Bahn will den Reisenden den Ticketpreis erstatten und für beschädigtes Gepäck aufkommen.

Zug wurde wegen Klimaanlage untersucht

Der Zug war nach Informationen der dpa erst kurz vor dem Brand in einem Werk technisch untersucht worden - am Donnerstag wegen Schmorgeruchs. "Dabei wurde eine Klimaanlage aufgrund einer defekten Steuerung ausgeschaltet", sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn. Sie betonte aber: "Diese Reparatur in einem anderen Wagen des Zuges steht in keinem Zusammenhang mit der Brandursache."

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 14. Oktober 2018 um 01:24 Uhr.

Darstellung: