Der gestoppte ICE im Bahnhof Nürnberg | Bildquelle: dpa

Zug von München nach Hamburg Zugausfälle und Verspätungen nach Bombendrohung

Stand: 07.01.2019 19:13 Uhr

Ein ICE auf dem Weg von München nach Hamburg ist wegen einer Bombendrohung in Nürnberg gestoppt worden. Alle Passagiere mussten den Zug verlassen. Eine Bombe wurde nicht gefunden.

Nach einer Bombendrohung ist ein ICE kurz vor Nürnberg gestoppt worden. Im Hauptbahnhof der Stadt wurde der ICE 706 aus München mit Fahrtziel Hamburg dann evakuiert. Mit Spürhunden durchsuchten Polizisten den Zug, fanden aber keine Bomben. Etwa 40 Sicherheitsbeamte waren im Einsatz.

Die Fahrgäste mussten nach Angaben der Bahn den nachfolgenden ICE für ihre Weiterfahrt nutzen. Wegen der Bombendrohung wurden zudem drei Fernzüge umgeleitet und mehrere Regionalzüge zurückgehalten.

Aus ermittlungstaktischen Gründen machte die Polizei noch keine Angaben zum Urheber der Bombendrohung und auf welchem Wege diese eingegangen war.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 07. Januar 2019 um 17:00 Uhr.

Darstellung: