Bereits am Vormittag zeigt ein Thermometer Temperaturen über 30 Grad an. | Bildquelle: dpa

Extremwetter 40,6 Grad - schon wieder ein Hitzerekord

Stand: 25.07.2019 15:38 Uhr

Temperaturen über 40 Grad, extreme Trockenheit, Waldbrandgefahr: Noch immer ist kein Ende der extremen Wetterlage in Sicht. Im Gegenteil: Am Nachmittag wurde der erst gestern erreichte deutsche Hitzerekord gebrochen - wieder in NRW.

Deutschland hat nach vorläufigen Ergebnissen am zweiten Tag in Folge einen Hitzerekord: Um 14.20 Uhr wurden an der Station Bonn-Roleber 40,6 Grad gemessen, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Dies sei aber nur ein Zwischenstand mit vorläufigen Mess-Ergebnissen.

Erst gestern waren 40,5 Grad Celsius im nordrhein-westfälischen Geilenkirchen gemessen worden - einen Tag lang war das der deutsche Spitzenwert. Die Rekordserie könnte heute weitergehen. "Es wird noch heißer", kündigte ein DWD-Sprecher an. Die Meteorologen erwarten heute Temperaturen bis 41 Grad Celsius im Westen Deutschlands. Vor allem in der Region zwischen Kölner Bucht und Niederrhein könnte es weitere Rekorde geben. Im Südwesten und in der Mitte Deutschlands sollen es bis 39 Grad Celsius sein. Am Freitag könnten es im Westen noch einmal knapp 40 Grad werden.

1/13

Hitze in Deutschland

Thermometer zeigt 42 Grad an

In der prallen Sonne zeigt das Thermometer, hier vor dem Weltkulturerbe Völklinger Hütte, fast 42 Grad an. | Bildquelle: dpa

Hitzefrei für Arbeiter?

Die Grünen fordern ein "Recht auf Homeoffice" für Büroangestellte und ein "Recht auf Hitzefrei" für Arbeitnehmer im Freien, beispielsweise auf einer Baustelle oder in der Landwirtschaft. Die Klimakrise sei eine Gefahr für die menschliche Gesundheit, heißt es in einem "Hitzeaktionsplan" der Grünen-Bundestagsfraktion.

Die Gewerkschaft IG Bau sprach sich für ein Sommerausfallgeld für Bauarbeiter aus. Wie im Winter soll demnach Geld ausgezahlt werden, wenn wegen der Witterung nicht gearbeitet werden kann.

Atomkraftwerk muss wohl abgeschaltet werden

Wegen der steigenden Temperatur der Weser muss das Atomkraftwerk Grohnde in Niedersachsen voraussichtlich am Freitag gegen Mittag abgeschaltet werden. Dann werde für das Flusswasser die kritische Temperaturgrenze von 26 Grad erwartet, sagte eine Sprecherin des niedersächsischen Umweltministeriums. Zum Schutz des Ökosystems der Weser dürfe dann kein wärmeres Wasser mehr in den Fluss geleitet werden.

Rekordtemperaturen an ausgewählten Orten
StadtTemperatur
Paris40,6 Grad Celsius - höchster je in Paris gemessene Wert
London-Heathrow36,9 Grad Celsius - höchster je in einem Juli in Großbritannien gemessene Wert
Gilze en Rijen40,4 Grad Celsius - höchster je in den Niederlanden gemessene Wert
Bonn-Roleber40,6 Grad Celsius - höchster je in Deutschland gemessene Wert

Gefahr vor allem für geschwächte Menschen

Die Hitze setzt vor allem älteren und kranken Menschen zu. Die Deutsche Stiftung Patientenschutz rief dazu auf, geschwächten Menschen zu helfen. Es brauche jetzt "aufmerksame Nachbarn". Sie könnten ihre älteren Mitbürger fragen, ob sie etwas zu trinken benötigen, oder ihnen beim Verdunkeln der Wohnung helfen, sagte Stiftungsvorstand Eugen Brysch. Besonders für Ältere und Pflegebedürftige sei die Hitzewelle eine Gefahr.

Experten raten, bei diesen Temperaturen vor allem bei körperlichen Aktivitäten mindestens zweieinhalb bis drei Liter pro Tag zu trinken. Auch der Sprung ins kühle Wasser zum Beispiel an Baggerseen, Flüssen oder Küsten kann bei der Abkühlung helfen - berge aber Gefahren, teilte die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) mit. Wer nach einem Sonnenbad ins Wasser will, sollte den Körper zuerst abkühlen, sonst drohen Kreislaufprobleme. Viele überschätzen laut DLRG auch ihre körperliche Leistungsfähigkeit.

Weiße Farbe für Schienen

Auch die Bahn reagiert auf die große Hitze. Weil sich die Schienen bei hohen Temperaturen verbiegen können, setzen die großen Bahnkonzerne in Österreich und der Schweiz auf weiße Farbe. Mehrere Kilometer Schienen wurden damit bei Bludenz rund 60 Kilometer südlich von Lindau angemalt. Studien zeigen demnach, dass die Schienen durch den hellen Anstrich bis zu sieben Grad kühler bleiben. Auch die Deutschen Bahn startete einen entsprechenden Test.

Das Erste sendet um 20.15 Uhr einen Brennpunkt "Rekordhitze in Deutschland".

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 25. Juli 2019 um 16:00 Uhr.

Darstellung: