Hubertus Heil | Bildquelle: dpa

Fachkräfte aus dem Ausland Heil fordert befristete Visa für Jobsuche

Stand: 21.07.2018 23:04 Uhr

Ausländische Bewerber für besonders nachgefragte Berufe sollten nach Vorstellung von Arbeitsminister Heil befristete Visa für die Arbeitssuche erhalten. Zum Beispiel die Pflegebranche könne davon profitieren.

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil will Arbeitskräften aus dem Ausland in bestimmten Branchen die Suche nach Arbeitsplätzen erleichtern. In der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" sprach sich der SPD-Politiker für ein befristetes Visum für Bewerber in Branchen wie der Pflege aus, in denen ein Mangel an Arbeitskräften herrscht. Dies solle ihnen erlauben, sich auf Jobsuche zu begeben, sagte der Minister.

Den Bezug von Sozialleistungen will er für sie ausschließen. "Ich kann mir vorstellen, dass Pflegekräfte aus dem Ausland für ein halbes Jahr nach Deutschland kommen und sich hier Arbeit suchen", sagte Heil. "Sollte ihnen das nicht gelingen, müssen sie nach Ablauf der Zeit wieder zurück." Es gehe darum, "möglichst unbürokratische Prozesse" für mögliche Arbeitssuchende zu schaffen.

Einwanderungsgesetz für Fachkräfte noch in diesem Jahr

Die SPD hatte nach dem Unionsstreit über die Flüchtlingspolitik durchgesetzt, dass noch in diesem Jahr ein Einwanderungsgesetz für Fachkräfte vom Kabinett beschlossen wird. Es soll unter anderem entsprechende Möglichkeiten für Nicht-Akademiker schaffen. Damit soll auch die illegale Migration eingedämmt werden.

Bundeskanzlerin Angela Merkel nannte das Gesetz am Freitag ein "zentrales Projekt" der Regierung. Innenminister Horst Seehofer hat für den Herbst die Vorlage eines Eckpunktepapiers dazu angekündigt.

Die Idee einer befristeten Aufenthaltserlaubnis für jobsuchende Fachkräfte ohne Hochschulabschluss wird auch von der Wirtschaft unterstützt. Sie ist laut einem "Spiegel"-Bericht in einem Sieben-Punkte-Plan der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) zu dem geplanten Gesetz enthalten.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 22. Juli 2018 um 01:00 Uhr in den Nachrichten.

Darstellung: