UN-Generalsekretär Antonio Guterres bei einer Rede nach Erhalt des Karlspreises | Bildquelle: AFP

Karlspreis für Guterres "Großer Europäer und Weltbürger"

Stand: 30.05.2019 13:27 Uhr

Er wurde für seinen Einsatz für Toleranz, Frieden und Demokratie geehrt: UN-Generalsekretär Guterres hat den diesjährigen Karlspreis erhalten. In seiner Dankesrede forderte er ein starkes und geeintes Europa.

UN-Generalsekretär António Guterres ist mit dem diesjährigen Karlspreis ausgezeichnet worden. Der frühere portugiesische Ministerpräsident wurde für sein Eintreten für europäische Werte wie Pluralismus, Toleranz, Frieden, Freiheit und Demokratie geehrt.

Guterres trage maßgebliche Verantwortung für die beiden großen Friedensprojekte Europäische Union und Vereinte Nationen, hieß es bei der Verleihung im Krönungssaal des Aachener Rathauses. Für seine "großartige Arbeit als Europäer" und seine "Haltung zu den Herausforderungen des Klimaschutzes und des so dringend notwendigen Multilateralismus" habe Guterres Respekt und Unterstützung verdient, sagte Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp.

Spaniens König Felipe VI. | Bildquelle: AP
galerie

Gemeinsam muss Europa die großen Herausforderungen angehen, sagte Spaniens König Felipe VI. in seiner Laudatio.

"Europa muss gemeinsam handeln"

Der spanische König Felipe VI. würdigte Guterres als "großen Europäer und Weltbürger" mit einem weiten Horizont. Um die großen Herausforderungen der Menschheit wie die Situation von Flüchtlingen und den Klimawandel anzugehen, müsse Europa gemeinsam handeln, sagte Felipe in seiner Laudatio. Guterres zeige, dass die Suche nach immer engeren Einheit zwischen Völkern und Staaten Europas und das Wohl der Menschheit zusammengehörten.

"Notwendigkeit eines starken Europas"

Karlspreis
galerie

Der Aachener Karlspreis gilt als eine der bedeutendsten Auszeichnungen Europas.

Guterres forderte in seiner Dankesrede mehr Einsatz Europas für die Weltgemeinschaft. "Als Generalsekretär habe ich die Notwendigkeit eines geeinten und starken Europas nie so klar und deutlich gespürt wie jetzt", sagte der 70-Jährige. Ein starkes und geeintes Europa sei nur möglich, wenn es seine Herausforderungen meistere. Nach seinen Worten muss Europa auch Vertrauen wiederherstellen - "Vertrauen zwischen den Menschen und den politischen Institutionen".

Der Aachener Karlspreis wird seit 1950 an Menschen und Institutionen verliehen, die sich um die Einigung Europas verdient gemacht haben. Er gilt als eine der bedeutendsten Auszeichnungen Europas. Guterres ist der 61. Träger des undotierten Preises. Zu den früheren Preisträgern gehören der französische Präsident Emmanuel Macron, Papst Franziskus, Bundeskanzlerin Angela Merkel und der ehemalige US-Präsident Bill Clinton.

UN-Generalsekretär Guterres erhält Karlspreis
tagesschau 14:10 Uhr, 30.05.2019, Marion Schmickler, WDR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 30. Mai 2019 um 13:00 Uhr.

Darstellung: