Oskar Gröning in Lüneburg vor Gericht | Bildquelle: AP

Verfassungsbeschwerde abgelehnt Ex-SS-Mann Gröning muss Haft antreten

Stand: 29.12.2017 15:47 Uhr

Der 96-jährige ehemalige SS-Mann Gröning ist trotz seines hohen Alters haftfähig. Das Bundesverfassungsgericht bestätigte eine frühere Entscheidung des Oberlandesgerichtes Celle und wies eine Verfassungsbeschwerde des Verurteilten zurück.

Von Klaus Hempel, SWR

Ende November hatte das Oberlandesgericht Celle entschieden, dass der frühere SS-Mann Oskar Gröning trotz seines hohen Alters haftfähig ist. Diese Entscheidung hat das Bundesverfassungsgericht nun bestätigt.

In seiner Verfassungsbeschwerde hatte Gröning vorgetragen, er sei mit 96 Jahren zu alt, seine Gefängnisstrafe anzutreten. Auch sein Gesundheitszustand lasse eine Haft nicht zu. Diese Beschwerde blieb ohne Erfolg. Das hohe Alter von Gröning, so das Bundesverfassungsgericht, stehe dem Vollzug der Freiheitsstrafe nicht entgegen.

Oskar Gröning
galerie

Oskar Gröning hatte in seiner Verfassungsbeschwerde vorgetragen, er sei mit 96 Jahren zu alt, seine Gefängnisstrafe anzutreten.

"Buchhalter von Auschwitz"

Dies gelte auch für gesundheitliche Beeinträchtigungen, wenn im Strafvollzug entsprechende medizinische Vorkehrungen getroffen würden. Das bedeutet: Gröning wird seine Haft antreten müssen - solange sein Gesundheitszustand stabil bleibt. Wann, das muss nun die Staatsanwaltschaft Hannover als Vollstreckungsbehörde anordnen.

2015 war Gröning, der unter dem Begriff "Buchhalter von Auschwitz" bekannt wurde, wegen Beihilfe zum Mord in 300.000 Fällen verurteilt worden, zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren. Dieses Urteil wurde vom Bundesgerichtshof Ende 2016 bestätigt. Gröning gehörte von 1942 bis 1944 zum SS-Verwaltungspersonal des größten deutschen Vernichtungslagers.

Christoph Kehlbach, SWR, zum Verfahren gegen Oskar Gröning
tagesschau24 12:00 Uhr, 29.12.2017

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Verfassungsbeschwerde von Gröning erfolglos
Klaus Hempel, SWR
29.12.2017 15:46 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichteten am 29. Dezember 2017 der BR Hörfunk (B5 aktuell) um 11:33 Uhr sowie um 12:02 Uhr und tagesschau24 um 12:00 Uhr.

Darstellung: