Christian Drosten | Bildquelle: dpa

Drosten-Podcast Grimme Online Award für "Coronavirus-Update"

Stand: 25.06.2020 21:45 Uhr

Seit Februar ordnet Virologe Drosten im "Coronavirus-Update" aktuelle Entwicklungen der Pandemie ein. Dafür wurde der NDR-Podcast nun mit dem renommierten Grimme Online Award ausgezeichnet. Auch der Youtuber Rezo bekam einen Award.

Der Podcast "Das Coronavirus-Update" mit dem Berliner Virologen Christian Drosten hat den Grimme Online Award gewonnen. Die NDR-Produktion wurde von der Grimme-Jury in der Kategorie "Information" mit dem begehrten Preis für herausragende Netz-Angebote ausgezeichnet und erhielt zusätzlich den Publikumspreis.

"Das 'Coronavirus-Update' demonstriert, dass auch ausführlicher Wissenschaftsjournalismus das Publikum fesseln kann - und erschließt ganz nebenbei neue Hörergruppen für das Medium Podcast", heißt es in der Begründung.

Podcast anfangs jeden Werktag

Der NDR hatte den Podcast im Februar gestartet, seitdem hat er sich zu einem großen Erfolg entwickelt. Drosten geht dabei auf die neuesten Entwicklungen rund um die Coronavirus-Pandemie ein. Anfangs gab es den Podcast an jedem Werktag, später dann nur noch zweimal pro Woche. Aktuell befindet sich der Podcast in der Sommerpause.

Ebenfalls im Bereich Information wurde das Video-Reportageformat "STRG_F" ausgezeichnet, das sich an junge Zuschauer richtet. Es wird ebenfalls vom NDR produziert. Dritter Preisträger in dieser Kategorie ist das Weblog "NSU-Watch", das die Prozesse rund um die Morde der rechtsextremistischen Terrorgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" dokumentiert.

Corona-Podcast mit Virologe Drosten gewinnt Grimme Online Award
tagesschau 12:00 Uhr, 26.06.2020, Jens Eberl, WDR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Preis auch für Rezo-Video zur CDU

Auch in der Kategorie Wissen und Bildung gab es drei Preisträger. Das Online-Reportage-Projekt "Die Spende" der Zeitschrift "Stern" beschäftigt sich mit dem Thema Organspende. Die Webdoku "Eigensinn im Bruderland" dokumentiert die Geschichte der Migrantinnen und Migranten in der DDR. Das "RomArchive" informiert über die Kultur der Sinti und Roma.

Rezo | Bildquelle: picture alliance / SvenSimon
galerie

Auch der Youtuber Rezo bekam einen Award.

Einziger Preisträger der Kategorie Unterhaltung ist in diesem Jahr "Karakaya Talk". Der Youtuber Rezo wurde in der Kategorie Spezial für sein Video "Die Zerstörung der CDU" ausgezeichnet.

Der undotierte Grimme Online Award gilt als wichtigste deutsche Auszeichnung für herausragende Online-Publizistik und wird seit 2001 verliehen. Wegen der Corona-Pandemie wurden die Gewinner in diesem Jahr nicht bei einer Gala, sondern in einem Livestream gewürdigt.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 25. Juni 2020 um 22:00 Uhr in den Nachrichten.

Darstellung: