Ein Mädchen läuft Hand in Hand mit ihren Eltern am Strand entlang. | Bildquelle: dpa

Bundeskabinett Eltern bekommen mehr Kindergeld

Stand: 29.07.2020 11:47 Uhr

Das Bundeskabinett will Eltern finanziell stärker entlasten: Darum soll ab kommenden Jahr mehr Kindergeld ausgezahlt werden. Außerdem sind in dem nun beschlossenen Gesetz auch steuerliche Erleichterungen geplant.

Mit Beginn des kommenden Jahres sollen Eltern mehr Kindergeld bekommen. Das Bundeskabinett verabschiedete einen entsprechenden Gesetzesentwurf, dem nun noch Bundestag und Bundesrat zustimmen müssen.

Das Gesetz sieht vor, dass ab dem 1. Januar 2021 monatlich 15 Euro mehr an Kindergeld ausgezahlt werden sollen. Damit würden Eltern für ihr erstes und zweites Kind jeweils 219 Euro erhalten. Familien mit drei Kindern stehen damit monatlich 225 Euro für das dritte Kind zu. Für jedes weitere Kind sollen künftig 250 Euro pro Monat ausgezahlt werden.

Kinderfreibetrag soll angehoben werden

Auch der steuerliche Kinderfreibetrag soll zeitgleich erhöht werden und von derzeit 7812 Euro auf 8388 Euro steigen. Dadurch soll nach Angaben des Bundesfinanzministeriums sichergestellt werden, dass die Betreuung oder Ausbildung der Kinder nicht besteuert werden.

Durch das Gesetz soll zudem das steuerfreie Existenzminimum in zwei Schritten steigen: Im kommenden Jahr steigt der Grundfreibetrag von 9408 Euro auf 9696 Euro und ein Jahr später auf 9984 Euro.

Nach Angaben des Bundesfinanzministeriums werden Eltern in Deutschland durch das sogenannte Familienentlastungsgesetz um bis zu zwölf Milliarden Euro im Jahr entlastet. Bundesfinanzminister Olaf Scholz bezeichnete die Beschlüsse als "gute Nachrichten für alle Familien und Kinder in Deutschland".

Neben dem Bundestag muss auch der Bundesrat den Beschlüssen noch zustimmen.

Kabinett: Höheres Kindergeld und Steuererleichterungen für Familien
Vera Wolfskämpf, ARD Berlin
29.07.2020 12:23 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 29. Juli 2020 um 11:00 Uhr.

Darstellung: