Ein Elternpaar hält sein kleines Kind auf einem Spielgerüst fest. | Bildquelle: dpa

Statistisches Bundesamt Weniger Familien mit Kindern als vor 20 Jahren

Stand: 16.07.2020 11:38 Uhr

Die Zahl der Familien mit minderjährigen Kindern ist in den vergangenen 20 Jahren deutlich zurückgegangen. Laut Statistischem Bundesamt lebten 8,2 Millionen Familien in 2019 in Deutschland. Das sind 1,1 Millionen weniger als 1999.

In Deutschland leben 8,2 Millionen Familien mit minderjährigen Kindern. Das sind 1,1 Millionen weniger als noch vor 20 Jahren, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden nach Auswertung der Daten von 2019 berichtete. Zugleich hat sich die Zahl der Familien mit minderjährigen Kindern im Vergleich zu vor zehn Jahren nicht verändert.

Insgesamt lebten 2019 in allen Familien mit minderjährigen Kindern 29,7 Millionen Menschen. Dazu zählen die Elternteile, etwaige auch volljährige Geschwisterkinder und die minderjährigen Kinder selbst.

Knapp ein Fünftel alleinerziehend

Knapp ein Fünftel (19 Prozent) aller Familien waren im vergangenen Jahr Alleinerziehende mit Kindern - insgesamt 1,5 Millionen Familien. Demgegenüber gab es 6,7 Millionen Paare mit minderjährigen Kindern (81 Prozent), davon etwa 5,7 Millionen Ehepaare und 940.000 unverheiratete Paare. 

Zahl der Ehepaare gesunken

Vor allem die Zahl der Ehepaare ist im Vergleich zu 1999 um 1,6 Millionen beziehungsweise 22 Prozent gesunken. Die Zahl der unverheirateten Paare stieg dagegen im selben Zeitraum um 77 Prozent von 530.000 auf 940.000. Die Zahl der Alleinerziehenden stieg leicht von knapp 1,4 Millionen im Jahr 1999 auf mehr als 1,5 Millionen (plus neun Prozent) in 2019.

Darstellung: