Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder bei einer Sitzung des bayerischen Kabinetts.  | Bildquelle: dpa

Debatte um Söder-Kandidatur "Er überzeugt auch in der CDU"

Stand: 24.04.2020 20:56 Uhr

CSU-Chef Söder als Kanzlerkandidat der Union? Bayerns Ministerpräsident hat mehrfach gesagt, dass er das nicht anstrebt. Aus der Schwesterpartei CDU meldet sich nun aber eine Politikerin zu Wort, die das "begrüßen würde".

Auf die Frage, wer Kanzlerkandidat der Union werden soll, hatten sich CDU-Politiker bislang salomonisch geäußert. Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus sagte dazu vor einigen Tagen: "Es ist gut, dass wir starke Ministerpräsidenten haben. Das gilt für Markus Söder in Bayern genauso wie beispielsweise für Armin Laschet in Nordrhein-Westfalen."

Konkreter wird nun die Spitzenkandidatin der baden-württembergischen CDU für die Landtagswahl im kommenden Jahr, Kultusministerin Susanne Eisenmann. Sie hält Söder für den bestmöglichen Unions-Kanzlerkandidaten.

Eisenmann lobt Söder

In der CDU sei das derzeit zwar kein Thema, sagte Eisenmann dem "Südkurier". "Aber natürlich muss man klar sagen, dass Markus Söder unter allen Ministerpräsidenten am stärksten hervorsticht, mit klarer Führung, klaren Konzepten, einer klaren Haltung und auch dem Mut, Unangenehmes gegebenenfalls zu begründen", betonte sie. "Es ist die Zeit, in der man Antworten geben muss. Das tut er. Deshalb überzeugt er auch in der CDU."

Mehrfach abgewunken

Söder hat mehrfach gesagt, er habe keine Ambitionen auf die Kanzlerkandidatur in der Union. Ob er sich das noch anders überlege, wisse sie nicht, sagte Eisenmann. Er sei aber "eine Option, die ich begrüßen würde".

Im ARD-DeutschlandTrend erreichte der bayerische Ministerpräsident im April hohe Werte. Mit seiner Arbeit sind demnach derzeit 58 Prozent der Deutschen sehr zufrieden bzw. zufrieden. Das sind 16 Prozentpunkte mehr als im August 2019, als sein Wert zuletzt abgefragt wurde.

Darstellung: