Die Dortmunder bejubeln das Führungstor gegen Leipzig | Bildquelle: imago/Eibner

1. Spieltag in der Bundesliga Borussia Dortmund schlägt RB Leipzig

Stand: 26.08.2018 20:22 Uhr

Das Beste kam zum Schluss. Phasenweise spektakulären Fußball haben Borussia Dortmund und RB Leipzig am Sonntagabend (26.08.2018) zum Abschluss des ersten Bundesliga-Spieltags geboten.

In einer von beiden Seiten offensiv geführten Partie auf hohem Niveau setzte sich der BVB mit 4:1 (3:1) durch. Die Tore für Dortmund unter dem neuen Trainer Lucien Favre erzielten Mahmoud Dahoud (21.), Marcel Sabitzer (40.) per Eigentor, Axel Witsel (43.) und Marco Reus (90.+1), für Leipzig traf Jean-Kevin Augustin (1.).

Rangnick nicht unzufrieden

"Wir haben das Spiel zunächst über weite Strecken dominiert, dann haben Kleinigkeiten das Spiel gedreht", analysierte RB-Trainer Ralf Rangnick: "Roman Bürki hat toll gehalten, wir haben die Hereingaben der Dortmunder nicht gut genug verteidigt. Auch bei Standards haben wir nicht optimal verteidigt, das hat uns sicher mindestens einen Punkt gekostet. Aber von unserer Spielanlage insgesamt war ich schon positiv überrascht."

Favre - "Die Südtribüne ist fantastique"
sportschau
27.08.2018 15:16 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

"Wir haben uns nach einer schwierigen Phase ganz gut berappelt und haben im richtigen Moment die Tore gemacht. Deshalb sind wir sehr glücklich über den Sieg", sagte Sebastian Kehl, früherer BVB-Kapitän und jetziger Leiter der Lizenzspielerabteilung. Witsel war begeistert: "Die Atmosphäre hier ist einfach begeisternd. Bei meinem Tor habe ich nicht groß nachgedacht und den Ball einfach reingemacht. Der Start in die Partie war schwierig, aber am Ende haben wir vier Tore gemacht - darüber kann man nur glücklich sein."

Dortmund kalt erwischt

Zunächst hatten die Leipziger, bei denen erstmals seit zwei Jahren Sportdirektor Rangnick wieder auf der Trainerbank saß, den BVB eiskalt erwischt. Die Partie war gerade einmal 31 Sekunden alt, als Augustin nach Zuspiel von Yussuf Poulsen locker Abdou Diallo abschüttelte und den Ball zur Leipziger Führung einschob.

Die Dortmunder zeigten sich geschockt, waren in den ersten 20 Minuten des Spiels kaum präsent und kamen mit dem hohen Pressing von RB nicht zurecht. Mit dem ersten gelungenen Dortmunder Angriff änderte sich die Lage. Eine Traumflanke von Marcel Schmelzer versenkte Dahoud mit einer spektakulären Flugkopfballeinlage zum umjubelten Ausgleich, der zu diesem Zeitpunkt durchaus schmeichelhaft war. Mit einem Super-Reflex hielt BVB-Torhüter Roman Bürki (28.) gegen Augustin das 1:1 fest. Überhaupt sah die BVB-Viererkette bei etlichen Leipziger Angriffen alles andere als sicher aus.

Witsels spektakulärer Seitfallzieher

Die Partie nahm ihre Wende, als Sabitzer einen Freistoß von Marco Reus per Kopf unhaltbar für RB-Keeper Peter Gulacsi ins eigene Tor verlängerte. Dortmunds belgischer Neuzugang Witsel setzte noch kurz vor der Pause einen drauf. Einen Kopfball von Thomas Delaney parierte Gulasci zunächst großartig, den Abpraller jagte Witsel dann per Seitfallzieher aus kurzer Distanz in die Maschen.

Auch nach dem Seienwechsel hatten die Leipziger den besseren Start. Einen Volleyschuss von Lukas Klostermann (51.) lenkte Bürki gerade noch über die Latte. Zwei Minuten später ließ der Dortmunder Torhüter dann einen an sich harmlosen Freistoß von Emil Forsberg nach vorne prallen, sicherte den Ball erst im Nachfassen. Dahoud (58.) hatte das 4:1 auf dem Fuß, schoss aber freistehend übers Tor.

Bürki hält den Vorsprung

Die Partie ging weiter hin und her, Bürki hielt das Ergebnis mit tollen Paraden gegen die eingewechselten Timo Werner (84.) und Bruma (86.). Den Schlusspunkt setzte schließlich Dortmunds Kapitän Reus zu Beginn der Nachspielzeit nach einem Blitzkonter auf Pass von Dahoud.

Als Tabellenführer reist der BVB am Freitag (31.08.2018) zum Start des zweiten Spieltags zu Hannover 96. Leipzig spielt erst am Sonntag (02.09.2018) gegen Fortuna Düsseldorf.

Darstellung: