DeutschlandTrend

DeutschlandTrend im ARD-Morgenmagazin Rot-Grün vorn - Liberale draußen

Stand: 22.06.2012 05:44 Uhr

SPD und Grüne liegen nach dem neuen DeutschlandTrend im ARD-Morgenmagazin wieder vor Schwarz-Gelb und haben zudem jeweils einen Prozentpunkt hinzugewonnen. So liegen die Sozialdemokraten nun bei 31 Prozent und die Grünen bei 14 Prozent.

Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, kämen SPD und Grüne zusammen auf 45 Prozent. FDP und Union müssten sich demnach mit 38 Prozent begnügen.

Während die Union unverändert bei 34 Prozent verharrt, würde es die FDP nicht mehr in den Bundestag schaffen. Sie verliert einen Punkt und landet bei vier Prozent.

Besser sieht es bei der Piratenpartei aus. Acht Prozent der Befragten würden sie wählen. Aber auch die Piraten müssen einstecken, denn dies bedeutet ein Minus von einem Prozentpunkt im Vergleich zur vorigen Umfrage. Die Linkspartei verbesserte sich von fünf auf sechs Prozent.

Bilderstrecke

ARD-DeutschlandTrend im Morgenmagazin

Deutsche glauben an den Euro

Trotz der ernsten Schulden- und Bankenkrise in Teilen Europas sind die Deutschen weiterhin überzeugt vom Euro. 66 Prozent der Bürger gaben in der Umfrage an, dass der Euro ihrer Überzeugung nach auch in fünf Jahren noch das gemeinsame Zahlungsmittel sein werde.

Dagegen sehen 30 Prozent der Befragten keine Zukunft mehr für die gemeinsame Währung.

Untersuchungsanlage

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren
Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl / Randomstichprobe
Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews (CATI)
Fallzahl: 1000 Befragte
Erhebungszeitraum: 21. und 22. Mai 2012
Fehlertoleranz: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte
* bei einem Anteilswert von 5%, ** bei einem Anteilswert von 50%