DeutschlandTrend

DeutschlandTrend

ARD-DeutschlandTrend Klima toppt Wirtschaft

Stand: 20.09.2019 00:00 Uhr

Der Klimaschutz ist für die Mehrheit der Deutschen das politisch wichtigste Thema, wie die Zahlen des ARD-DeutschlandTrends widerspiegeln. Am Druckmittel Klimastreik gibt es jedoch breite Zweifel.

Mit 40 Prozent sieht gut die Hälfte der Wahlberechtigten einen hohen oder sehr hohen Einfluss (zwölf Prozent) der Klimabewegung "Fridays for Future" auf die deutsche Politik. Knapp die Hälfte der Befragten (36 Prozent) macht hingegen nur einen geringen oder sehr geringen (10 Prozent) Einfluss der Bewegung auf die Bundespolitik aus. Das hat eine Umfrage von infratest dimap für den ARD-DeutschlandTrend im Morgenmagazin ergeben.

Klimaschutz geht vor Wirtschaftswachstum

Knapp zwei Drittel der Wahlberechtigten (63 Prozent) sind der Meinung, dass der Klimaschutz Vorrang haben sollte, selbst wenn dies dem Wirtschaftswachstum schadet. Ein Viertel (24 Prozent) findet, dass dem Wirtschaftswachstum Priorität eingeräumt werden sollte, auch wenn somit der Klimaschutz erschwert wird.

Junge Menschen, formal höher Gebildete und Frauen legen dabei überdurchschnittlich häufig Wert auf Klimaschutz. Auch die Anhänger der Grünen (86 Prozent) und der Linkspartei (85 Prozent) ziehen mit breiter Mehrheit den Schutz des Klimas vor. Nur die Anhänger der AfD (55 Prozent) sind mehrheitlich dafür, dem Wirtschaftswachstum Priorität einzuräumen.

Kaum Änderungen bei der Sonntagsfrage

Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die Union aus CDU und CSU auf 27 Prozent der Wählerstimmen. Die Grünen wären mit 23 Prozent zweitstärkste Kraft. Für die SPD und die AfD würden sich jeweils 14 Prozent der Wahlberechtigten entscheiden. Die FDP und die Linkspartei kommen auf jeweils acht Prozent. Insgesamt käme die Regierungskoalition aus Union und SPD auf 41 Prozent der Stimmen und hätte damit aktuell keine Mehrheit.

Im Vergleich zum DeutschlandTrend vom 5. September 2019 gewinnen die FDP und die Linkspartei jeweils einen Prozentpunkt, die AfD verliert einen Prozentpunkt. Der Stimmenanteil für Union, SPD und Grüne bleibt unverändert.

1/7

ARD-DeutschlandTrend im Morgenmagazin

Sonntagsfrage

Sonntagsfrage

Untersuchungsanlage

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte in Deutschland
Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl / Dual Frame (Festnetz- und Mobilfunkstichprobe)
Erhebungsverfahren: Telefoninterviews (CATI)
Fallzahl: 1067 Wahlberechtigte
Erhebungszeitraum: 17. bis 18. September 2019
Gewichtung: nach soziodemographischen Merkmalen
Sonntagsfrage mit separater Gewichtung
Fehlertoleranz: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte
Durchführendes Institut: Infratest dimap

* bei einem Anteilswert von 5 Prozent ** bei einem Anteilswert von 50 Prozent

Über dieses Thema berichtete das ARD-Morgenmagazin am 20. September 2019 um 06:12 Uhr.

Archiv DeutschlandTrend

DeutschlandTrend Banner
Monat:
Darstellung: