DeutschlandTrend

DeutschlandTrend

DeutschlandTrend Kramp-Karrenbauer weiterhin klar vorn

Stand: 30.11.2018 00:00 Uhr

Geht es nach den CDU-Anhängern, hat Kramp-Karrenbauer ihre Konkurrenten Merz und Spahn im Rennen um den CDU-Vorsitz längst abgehängt. Davon profitieren laut ARD-DeutschlandTrend auch die Umfragewerte der Union.

Annegret Kramp-Karrenbauer liegt im Wettbewerb um die Nachfolge von Angela Merkel weiterhin vorn: Unter den CDU-Anhängern wünschen laut dem ARD-DeutschlandTrend im Auftrag des Morgenmagazins sich 48 Prozent der Befragten Annegret Kramp-Karrenbauer als neue Parteivorsitzende. 35 Prozent sind demnach für den früheren Fraktionsvorsitzenden Friedrich Merz, nur zwei Prozent entscheiden sich für Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.

CDU-Vorsitz: Kramp-Karrenbauer, Merz oder Spahn?
galerie

CDU-Vorsitz: Kramp-Karrenbauer, Merz oder Spahn?

Unter der Gesamtheit der Bundesbürger fällt das Ergebnis ähnlich aus: 39 Prozent trauen der Generalsekretärin das Amt zu. 26 Prozent aller Befragten sprechen sich für Merz aus, neun Prozent für Jens Spahn.

Das parteiinterne Wettrennen, in die Fußstapfen von Angela Merkel zu treten, beurteilt mit 55 Prozent mehr als die Hälfte aller Befragten positiv. Unter den CDU-Anhängern begrüßen sogar 72 Prozent den Wettbewerb, der beim CDU-Parteitag am 7. Dezember in Hamburg entschieden wird.

1/8

ARD-DeutschlandTrend im Morgenmagazin

Sonntagsfrage

Sonntagsfrage

Union weiterhin stärkste Partei

Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die Union auf 28 Prozent der Wählerstimmen. Zweitstärkste Kraft wären mit 21 Prozent die Grünen.

Für die SPD würden sich vierzehn Prozent der Befragten entscheiden - damit käme das Regierungsbündnis von Sozialdemokraten und CDU/CSU auf 42 Prozent.

Die AfD erhielte 15 Prozent der Stimmen, die FDP neun Prozent und die Linke acht Prozent.

Untersuchungsanlage

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte in Deutschland
Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl / Dual Frame (Festnetz- und Mobilfunkstichprobe)
Erhebungsverfahren: Telefoninterviews (CATI)
Fallzahl: 1052 Wahlberechtigte
Erhebungszeitraum: 27. bis 28. November 2018
Gewichtung: nach soziodemographischen Merkmalen
Fehlertoleranz: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte
Durchführendes Institut: Infratest dimap

* bei einem Anteilswert von 5 Prozent ** bei einem Anteilswert von 50 Prozent

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 30. November 2018 um 04:57 Uhr.

Archiv DeutschlandTrend

DeutschlandTrend Banner
Monat:
Darstellung: