Bayern:  Eine Frau mit Maske sitzt an einer Trambahn-Haltestelle in München. | dpa

Corona in Deutschland Inzidenz erstmals wieder unter 100

Stand: 28.01.2021 10:15 Uhr

Es ist ein weiterer Hoffnungsschimmer: Die Sieben-Tage-Inzidenz ist erstmals seit drei Monaten wieder unter den Wert von 100 gefallen. Die Politik strebt einen Wert von 50 an, um Corona-Infektionen besser nachverfolgen zu können.

Erstmals seit Ende Oktober liegt die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz laut Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) unter der Schwelle von 100. So wurden in Deutschland binnen einer Woche 98 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner an die Gesundheitsämter übermittelt, wie das RKI meldete. Damit hat sich die Zahl der innerhalb von sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen seit dem Höchststand kurz vor Weihnachten - die Sieben-Tage-Inzidenz lag am 22. Dezember bei 197,6 - in etwa halbiert.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist ein wesentlicher Maßstab von Bund und Ländern für die Verhängung und Lockerung von Corona-Restriktionen. Ziel der Bundesregierung ist es, den Wert auf unter 50 zu drücken. An den Inzidenz-Wert sind unter anderem Bewegungseinschränkungen der Bürger gekoppelt.

17.553 Neuinfektionen

Die deutschen Gesundheitsämter meldeten dem RKI 17.553 zudem Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages. Außerdem wurden mehr als 900 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet. Vergangenen Donnerstag hatte das RKI 20.398 Neuinfektionen und 1013 neue Todesfälle binnen eines Tages verzeichnet. Der Höchststand von 1244 neuen gemeldeten Todesfällen an einem Tag war am 14. Januar erreicht worden.

100 Infizierte stecken derzeit 87 weitere Menschen an

Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie 2.178.828 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte noch deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 54.913.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut dem aktuellen RKI-Lagebericht bei 0,87 (Vortag 0,88). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 87 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 28. Januar 2021 um 10:25 Uhr in den Nachrichten.