Zahlreiche Menschen genießen am Elbstrand in Hamburg ein Sonnen-Wochenende im Mai 2021. | dpa

Corona in Deutschland Weniger Infektionen als vor einer Woche

Stand: 10.05.2021 08:40 Uhr

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen nimmt weiter ab: Das RKI meldete binnen eines Tages etwas weniger als 7000 Fälle - ein deutliches Minus gegenüber der Vorwoche. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt trotzdem leicht an.

Die Gesundheitsämter haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 6922 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet.

Damit liegt die Zahl deutlich unter den am Vortag gemeldeten 12.656 Neuinfektionen. Allerdings fallen die Daten zum Wochenbeginn in der Regeln niedriger aus, da am Wochenende weniger getestet wird und weniger Tests analysiert werden. Aber auch vor einer Woche hatte das RKI mit 9160 Neuinfektionen innerhalb eines Tages rund 2000 Fälle mehr als gestern verzeichnet.

Leichtes Plus bei Sieben-Tage-Inzidenz

Die Sieben-Tage-Inzidenz nahm bundesweit dennoch leicht zu - auf 119,1 gegenüber 118,6 am Sonntag - was sich nach RKI-Angaben aus Unterschieden bei der statistischen Erhebung ergibt. Der Wert gibt an, wie viele Menschen pro 100.000 Einwohner und Woche sich mit dem Virus anstecken. Noch vor einer Woche hatte der Inzidenzwert bei 146,9 gelegen.

Mittlerweile liegen sieben Bundesländer unter dem Grenzwert von einer Sieben-Tage-Inzidenz von 100. Wird in einer Region an drei aufeinanderfolgenden Tagen diese Inzidenz verzeichnet, greift die sogenannte Bundesnotbremse und damit treten striktere Corona-Beschränkungen wie etwa nächtliche Ausgangssperren in Kraft.

Schleswig-Holstein meldet die wenigsten neuen Fälle, Thüringen die meisten

Die wenigsten neuen Fälle unter 100.000 Einwohnern binnen sieben Tagen meldet Schleswig-Holstein: Hier liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 50,8 - bundesweit der am deutlichsten niedrigste Inzidenzwert. Dahinter folgen Hamburg mit einem Wert von 74,8, Niedersachsen (84,6), Mecklenburg-Vorpommern (87,2) und Brandenburg (88,1).

Mittlerweile haben auch Bremen und Rheinland-Pfalz nach Angaben des RKI mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 99,2 und 99,8 den Sprung unter den Grenzwert für die Notbremse geschafft.

Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz verzeichnet Thüringen mit 177,2. Dahinter liegen Sachsen (176,4) und Baden-Württemberg (145,2).

In Thüringen liegt auch der Landkreis mit der deutschlandweit momentan höchsten rate an Neuinfektionen unter 100.000 Menschen pro Woche. Im Landkreis Hildburghausen liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 343,4. Den besten Inzidenzwert hat der schleswig-holsteinische Landkreis Schleswig-Flensburg mit einem Wert von 24,4.

54 Corona-Tote binnen eines Tages

Laut RKI haben sich seit Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland 3.527.251 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. 84.829 Menschen kamen im Zusammenhang mit einer Infektion ums Leben. In den vergangenen 24 Stunden starben 54 Menschen, die sich zuvor mit dem Erreger angesteckt hatten.

Über dieses Thema berichtete das ARD-Morgenmagazin am 10. Mai 2021 um 06:38 Uhr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

avatar
Moderation 10.05.2021 • 14:17 Uhr

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation