Eine Mitarbeiterin führt an einer Teststation, die sich in einem Stuttgarter Café befindet und in der sich Passanten durch ein Fenster testen lassen können, einen Corona-Schnelltest an einer Frau durch. | dpa

Corona-Pandemie RKI meldet 70.611 Neuinfektionen

Stand: 09.12.2021 10:17 Uhr

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland ist erneut leicht gesunken - auf 422,3. Das Robert Koch-Institut meldete mehr als 70.000 Neuinfektionen und 465 Todesfälle. Bei der Übermittlung der Zahlen gab es Probleme.

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat binnen eines Tages 70.611 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Das sind 2598 Fälle weniger als vor einer Woche.

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz sank erneut leicht auf 422,3 von 427,0 am Vortag (Vorwoche 439,2). Der Wert gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus angesteckt haben.

Seit Anfang November stieg dieser Wert rasant an. In der Folge wurden täglich neue Höchststände registriert. Ende November war die Inzidenz dann erstmals seit Wochen leicht gesunken. 

RKI meldet 465 Todesfälle

Laut RKI starben in den vergangenen 24 Stunden 465 Menschen in Zusammenhang mit dem Virus. Damit erhöht sich die Zahl der seit Beginn der Pandemie gemeldeten Todesfälle auf 104.512. Insgesamt fielen in Deutschland bislang mehr als 6,36 Millionen Corona-Tests positiv aus.

Die Hospitalisierungsinzidenz lag dem RKI zufolge am Mittwoch bundesweit bei 5,79. Dieser Wert gibt an, wie viele Menschen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen wegen einer Corona-Infektion im Krankenhaus liegen und gilt als entscheidenden Maßstab für eine Verschärfung der Corona-Maßnahmen. Ab einem Wert von drei gilt in einem Bundesland flächendeckend für Veranstaltungen die 2G-Regel - das heißt, nur gegen das Coronavirus Geimpfte und von Covid-19 Genesene sind zugelassen.

Experten befürchten Untererfassung

Beim RKI hatte es heute Probleme bei der Veröffentlichung der neuen Infektionszahlen gegeben. Am frühen Morgen meldete das Institut mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 338,1 noch eine Zahl, die gegenüber dem Vortag fast um den Wert 100 niedriger lag. Daraufhin überprüfte das RKI die Zahlen.

In den vergangenen Tagen hatten Experten immer wieder betont, dass derzeit von einer deutlichen Untererfassung der Zahlen auszugehen ist. Gesundheitsämter und Kliniken kommen demnach mit der Meldung von Fällen zumindest in einzelnen Regionen nicht mehr hinterher.

Rekord bei täglichen Booster-Impfungen

Bei den Booster-Impfungen registrierte das RKI einen neuen Höchstwert. Demnach wurden gestern 991.608 Booster-Impfungen verabreicht - so viele wie noch nie an einem Tag. Zum Vergleich: Am Dienstag haben 863.992 Menschen ihre Auffrischungsimpfung erhalten, am Montag waren es 589.014.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 09. Dezember 2021 um 10:30 Uhr in den Nachrichten.