Tänzer bei den Proben | Bildquelle: dpa

Corona-Krise Hilfen für Künstler werden aufgestockt

Stand: 23.07.2020 08:08 Uhr

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie treffen freiberufliche Künstler besonders hart. Hilfen waren bereits geplant, aber jetzt will der Bund ihnen noch stärker unter die Arme greifen.

Künstler und Kulturschaffende solle angesichts der Auswirkungen durch die Corona-Krise mehr Hilfen bekommen. Einem Bericht der "Neuen Osnabrücker Zeitung" zufolge werden die Stipendien des Bundes aufgestockt. Geplant waren zunächst 8,5 Millionen Euro, jetzt sind im Etat von Kulturstaatsministerin Monika Grütters 52 Millionen Euro vorgesehen.

"Antwort auf schwierige Situation"

Grütters sagte der Zeitung, die Erhöhung der Stipendien für die Jahre 2020 und 2021 um 43,5 Millionen Euro sei eine Antwort auf die schwierige Situation der Solo-Selbständigen in der Corona-Krise.

Die Stipendien können demnach an Künstlerinnen und Künstler aller Sparten ausgezahlt werden, darunter Musiker, Tänzer, Choreografen und bildende Künstler. In der Regel handele es sich um einen Betrag von mehr als 1000 Euro im Monat.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 23. Juli 2020 um 08:30 Uhr.

Darstellung: