Urlauber am Strand von El Arenal auf Mallorca | CATI CLADERA/EPA-EFE/Shutterstoc

Neue Einreiseverordnung Reisen im Sommer wird wieder einfacher

Stand: 12.05.2021 13:11 Uhr

Die Bundesregierung erleichtert das Reisen in Europa. Unter anderem brauchen Geimpfte und Genesene bei Einreisen keinen Test mehr und müssen nicht mehr in Quarantäne. Das RKI warnte allerdings: "Die Pandemie ist noch nicht vorbei."

Für die Deutschen wird das Reisen in Europa wieder einfacher. Nach der neuen Einreiseverordnung der Bundesregierung dürfen Geimpfte, Genesene und negativ Getestete nach Deutschland einreisen und müssen nicht mehr in Quarantäne. Auch für Familien wird es leichter zu reisen. Eltern müssen demnach geimpft sein, Kinder hingegen nicht.

Menschen, die nicht geimpft oder genesen sind, können sich der neuen Verordnung zufolge freitesten, wenn sie aus einem Risikogebiet einreisen. Dafür reicht ein Antigentest, der nicht älter ist als 48 Stunden ist - oder ein PCR-Test, der nicht älter ist als 72 Stunden ist.

Nur in der EU zugelassene Impfstoffe gelten

Wenn eine Person aber aus einem Hochrisiko- oder Mutationsgebiet kommt, muss sie sich in Quarantäne begeben. Zudem gelten als geimpft nur diejenigen, die mit einem in der EU zugelassenen Vakzin geimpft sind. Das sind derzeit die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca und Johnson & Johnson.

Mit der Neuregelung entfallen also wesentliche Hürden für den Urlaub im Sommer. Trotz des optimistischen Ausblicks und der rückläufigen Corona-Zahlen mahnte das Robert Koch-Institut zur Geduld. "Bei aller Zuversicht dürfen wir bitte eines nicht vergessen: Diese Pandemie ist ja nicht vorbei", sagte RKI-Präsident Lothar Wieler.

Es erkrankten nun vor allem die Jüngeren, darunter viele Schülerinnen und Schüler sowie junge Erwachsene. Und es gebe noch immer rund 1000 Todesfälle pro Woche. "Die Situation ist weiter ernst."

"Die Impfquote allein reicht noch nicht aus"

Doch es seien auch erfreuliche Fortschritte zu erkennen. "Die Inzidenzen sinken in allen Altersgruppen und in allen Bundesländern", sagte Wieler. Sie nähern sich der Schwelle von 100. Ein Drittel der Bundesbürger habe inzwischen mindestens eine Impfdosis erhalten.

Einer von zehn sei bereits vollständig geimpft - darunter vor allem die Älteren. "Die Impfquote allein reicht aber noch nicht aus", betonte Wieler. Um die Pandemie zu beenden, müssten 80 Prozent der Bevölkerung die Infektion entweder durchgemacht haben oder geimpft sein. "Wenn wir zu früh öffnen, würde sich das Virus wieder verbreiten".

Deshalb sei es wichtig, alle Corona-Regeln wie Maske-Tragen, Abstandhalten und Lüften weiter zu beherzigen und Testangebote wahrzunehmen. Denn es dürfe nicht auf den letzten Metern zu neuen Infektionen, Erkrankungen, Langzeitfolgen und Todesfällen kommen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 12. Mai 2021 um 11:00 Uhr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

Avatar
Moderation 12.05.2021 • 21:24 Uhr

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation