Menschen stehen im Dunkeln auf dem Balkon und klatschen. | Bildquelle: dpa

Coronavirus Applaus für die Helfer

Stand: 19.03.2020 08:30 Uhr

Zusammen trotz aller Distanz: Mit Applaus haben viele Menschen in Deutschland den Helfern in der Coronakrise gedankt. Klinikmitarbeiter antworteten mit einem Appell.

Am Mittwochabend um 21 Uhr waren vielerorts in Deutschland Applaus und Jubelrufe zu hören. Zahlreiche Menschen standen am offenen Fenster oder auf ihren Balkonen und klatschten: für Pflegepersonal und Ärzte, aber auch für Beschäftigte im Einzelhandel und für alle Helfer, die ohne Pause gegen den Coronavirus im Einsatz sind. Diese Berufsgruppen haben täglich viel Kontakt zu Menschen, auch zu potenziell Erkrankten, während der Rest der Bevölkerung vermehrt zuhause bleibt - bzw. bleiben soll.

Die Bundesregierung hatte an die Bevölkerung appelliert, soziale Kontakte drastisch zu reduzieren, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Geschlossene Schulen und Kindertagesstätten führen dazu, dass viele Arbeitnehmer im Homeoffice arbeiten.

"Zusammenhalt und Anerkennung zeigen"

Aufrufe zu der Solidaritätsaktion hatten sich über die sozialen Medien verbreitet. Dort stand zum Beispiel: "Nun heißt es Zusammenhalt und Anerkennung zeigen!" In vielen deutschen Städten kamen die Menschen dem nach, unter anderem in Köln, wo aus mehreren Stadtvierteln im Zentrum eine starke Beteiligung gemeldet wurde. Videos der Solidaritätsbekundungen wurden in Onlinenetzwerken geteilt.

Der Beifall führte teils auch zu Kontakt unter Nachbarn, die bis dahin gar nichts miteinander zu tun gehabt hatten - allerdings nur von Weitem: Sie grüßten sich mit Zurufen oder leuchtenden Handys über die Straße hinweg.

Applaus in zahlreichen europäischen Städten

Bereits am Dienstag hatten ähnliche Aktionen auch in anderen Städten stattgefunden, darunter in Hamburg und Leipzig. Urheber der Aktion sind nicht bekannt, es gibt aber Aufrufe, sie fortzusetzen und den Helfern jeden Abend zu applaudieren.

In Italien, Spanien und Griechenland hatten Bürger in den vergangenen Tagen mit dem Applaus für die Helfer begonnen. Auch in Paris, Lyon, Marseille und anderen französischen Städten dankten am Dienstagabend um 20 Uhr Anwohner klatschend Ärzten und Pflegepersonal. "Ein großes Dankeschön für diese Unterstützung!" schrieb daraufhin der Verband öffentlicher Krankenhäuser in der Region Paris auf Twitter. In Frankreich gilt seit Dienstagmittag eine landesweite 15-tägige Ausgangssperre.

Antwort des Gesundheitspersonals

Auf den Dank der Menschen antworteten die Beschäftigten im Gesundheitswesen mit einer eindringlichen Bitte. Mitarbeiter des Uniklinikums in Essen veröffentlichten auf Twitter ein Foto, auf dem sie in Schutzkleidung und mit einem Spruchband zu sehen sind. Auf dem heißt es: "Wir bleiben für euch hier... bitte bleibt für uns zuhause!"

Über dieses Thema berichtete MDR Jump am 17. März 2020 um 11:45 Uhr.

Darstellung: