Corona-Teststation an der A8 | Bildquelle: dpa

Übermittlung von Corona-Daten Weiter keine Klarheit über Tests in Bayern

Stand: 15.08.2020 20:41 Uhr

Das Warten auf Zahlen geht weiter: Drei Tage nach dem Bekanntwerden der Test-Panne in Bayern können die Behörden noch immer nicht sagen, wie viele der positiv Getesteten inzwischen informiert sind.

Wieder ist eine Deadline verstrichen, und noch immer gibt es keine Klarheit: Die Gesundheitsbehörden in Bayern waren auch heute nicht in der Lage, das Problem bei der Benachrichtigung von positiv auf das Coronavirus getesteten Urlaubsrückkehrern zu lösen.

Die Zahlen, die unter anderem darüber Auskunft geben sollen, wie viele der positiv Getesteten ihr Ergebnis mittlerweile erfahren haben, sollen nun am Sonntagnachmittag bekanntgegeben werden. Das teilte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums in München mit.

Behörden rissen mehrere Deadlines

Ursprünglich hatte die Staatsregierung erklärt, bis Donnerstagmittag solle jeder der positiv Getesteten sein Ergebnis kennen. Diese Deadline verstrich, mehrere weitere am Freitag und Samstag ebenfalls. Es müssten noch "weitere Details" geklärt werden, hieß es.

Am Mittwoch war bekannt geworden, dass die Ergebnisse von 44.000 Tests, die meist an den mobilen Testzentren an Autobahnraststätten von Urlaubsrückkehrern genommen worden waren, noch nicht bei den Betroffenen gelandet waren. Darunter sollen auch mehr als 900 positive Tests sein.

Rückkehrer könnten viele infiziert haben

Die Nachricht hatte ein politisches Erdbeben ausgelöst, weil die Infizierten Tausende weitere Menschen anstecken könnten, ohne es zu wissen.

Laut der Regierung war die zu Beginn noch fehlende Software der Grund für die Probleme - die Kontaktdaten der Getesteten wurden nur handschriftlich erfasst. Außerdem sei die Nachfrage nach freiwilligen Tests unerwartet hoch gewesen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 13. August 2020 um 19:05 Uhr.

Darstellung: