Das Gebäude des Bundesfinanzhofs in München-Bogenhausen (Archivbild) | dpa

Gericht schaltet Webseite ab Hackerangriff auf Bundesfinanzhof

Stand: 17.12.2021 13:37 Uhr

Am Wochenende hatten IT-Sicherheitsexperten vor der Schwachstelle "Log4j" gewarnt, die Hacker ausnutzen könnten. Davon betroffen ist nun offenbar der Bundesfinanzhof. Die Webseite des Gerichts wurde abgeschaltet.

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat seine Webseite nach einem Hackerangriff im Zusammenhang mit der "Log4j"-Schwachstelle vorübergehend abgeschaltet. Es sei ausschließlich die Webseite des höchsten deutschen Finanzgerichts betroffen gewesen, der Angriff sei erfolgreich abgewehrt und gestoppt worden, sagte ein Sprecher des BFH. Auf das Intranet oder sensible Daten aus Steuerverfahren beziehungsweise von Bürgern hatten die Hacker demnach keinen Zugriff.

Wann die BFH-Seite wieder freigeschaltet wird, ist derzeit noch nicht klar. "Aufgrund von Wartungsarbeiten am Server ist unsere Webseite bis auf weiteres nicht erreichbar", war dort am Freitag zu lesen. Normalerweise sind dort Informationen zur Arbeit des Gerichts und wesentliche Steuerrechts-Entscheidungen abrufbar.

BSI ruft Warnstufe "rot" aus

Das Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik (BSI) hatte am Wochenende wegen der "Log4j"-Schwachstelle die Warnstufe "rot" ausgerufen. Nach Angaben von BSI-Präsident Arne Schönbohm habe es zahlreiche Versuche von Kriminellen gegeben, die die Schwachstelle ausnutzen und bösartige Software auf den attackierten Servern installieren wollten.

Anfang der Woche hatte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums mitgeteilt, in der Bundesverwaltung seien mehrere Stellen von der Schwachstelle betroffen. Bislang lägen aber keine Hinweise auf "erfolgreiche Angriffsversuche auf Bundesbehörden oder kritische Infrastruktur" vor. Die Zahl der Bundesbehörden, bei denen die Schwachstelle entdeckt wurde, liege im einstelligen Bereich.

Der Bundesfinanzhof mit Sitz in München ist das oberste Gericht für Steuer- und Zollsachen. Es gehört neben dem Bundesgerichtshof, dem Bundesverwaltungsgericht, dem Bundesarbeitsgericht und dem Bundessozialgericht zu einem der fünf obersten Gerichtshöfe in Deutschland.

Über dieses Thema berichtete BR am 13. Dezember 2021 um 18:05 Uhr.