Studio der Wahlarena | NDR
FAQ

Bürger fragen Kanzlerkandidaten So funktioniert die Wahlarena

Stand: 07.09.2021 19:24 Uhr

Keine Journalistenfragen, kein Triell: Bei der ARD-Wahlarena müssen sich die Kandidatinnen und Kandidaten für das Kanzleramt einzeln den Fragen der Wählerinnen und Wähler stellen.

Wie funktioniert das Format?

Das Format rückt vor allem die Wählerinnen und Wähler in den Mittelpunkt - denn die Kandidatinnen und Kandidaten treten nicht direkt gegeneinander an. Jeweils ein Spitzenkandidat muss in einer Sendung die Fragen von Wählern beantworten - 75 Minuten lang.

Erstmals wurde das Format 2005 eingeführt. Immer wieder kam es dabei zu Momenten, die in Erinnerung blieben: Bei der der vergangenen Wahl lösten etwa die Fragen des jungen Pflegers Alexander Jorde an Angela Merkel eine Debatte über Pflegeberufe aus. Martin Schulz gab sich in der Wahlarena als Kümmerer und kämpfte um seine letzte Chance - wie man heute weiß: vergeblich.

Den Auftakt machte die grüne Spitzenkandidatin Annalena Baerbock. Dann folgte Olaf Scholz (SPD), nun ist Unionskandidat Armin Laschet an der Reihe. NDR-Chefredakteur Andreas Cichowicz und die Chefredakteurin des WDR, Ellen Ehni, moderieren das Format. Gesendet wird aus der Kulturwerft in Lübeck.

Wie wurden das Publikum und die Fragen ausgewählt?

Ein Teil des Publikums wurde vom Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap vorgeschlagen. Zudem konnten sich Zuschauerinnen und Zuschauer mit ihren Fragen bewerben. Die Redaktion der Wahlarena hat Einsendungen aus unterschiedlichen Regionen oder Altersgruppen berücksichtigt und sich an den zentralen Themen des Wahlkampfs orientiert. In der Live-Sendung sollen sich die Fragenstellerinnen und Fragensteller melden und werden dann ausgewählt. Wegen der Corona-Pandemie sind auch erstmals Zuschauerinnen und Zuschauer zugeschaltet. In der Regel ist eine Nachfrage möglich.

Warum sind nur Baerbock, Laschet und Scholz dabei?

Sie wurden für das Kanzleramt von ihren Parteien nominiert und haben als einzige eine realistische Chance, Kanzler oder Kanzlerin zu werden.

Wurden Fragen und Themen abgesprochen?

Nein, die Kandidatinnen und Kandidaten kennen weder die Fragenstellerinnen noch die Fragensteller. Auch die Redaktion kennt nicht alle Fragen. Zwar bewerben sich Zuschauerinnen und Zuschauer mit Fragen zu bestimmten Interessengebieten, aber sie können in der Sendung auch zu anderen Bereichen fragen. Es sollen die nach Infratest-Umfragen für die Wählerinnen und Wähler wichtigsten Themen für ihre Wahlentscheidung zur Sprache kommen. Darüber hinaus kann aber auch jedes beliebige Thema angesprochen werden. Das ist ja gerade der Reiz der Wahlarena. Grundsätzlich werden aber aktuelle politische Themen die Maßgabe sein.

Wie wurde die Reihenfolge der Ausstrahlung festgelegt?

Die Reihenfolge der Ausstrahlungstermine wurden laut NDR und WDR mit den Terminen der Kandidaten abgestimmt.

Gibt es eine Fassung in Gebärden?

Eine Fassung mit Gebärdensprache wird über HbbTV gesendet.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 07. September 2021 um 14:27 Uhr.