Leichte Sprache Menschen mit Betreuer dürfen jetzt wählen

Am Sonntag ist die Bundestags·wahl.

Bei dieser Bundestags·wahl dürfen jetzt viele Menschen das erste Mal mitmachen.

Zum Beispiel Menschen mit einer bestimmten Behinderung.

Diese Menschen haben einen Betreuer.

Diese Menschen können nämlich viele Dinge nicht allein machen.

Diese Menschen können zum Beispiel nicht gut lesen.

Und diese Menschen können den Stimm·zettel nicht allein ausfüllen.

Auf einem Stimm·zettel kreuzt ein Wähler an:

Diese Partei wähle ich.

Oder diesen Politiker wähle ich.

Die letzte Bundestags·wahl war im Jahr 2017.

Bei dieser Bundestags·wahl konnten nicht alle Menschen mit einer Behinderung wählen.

Diese Menschen brauchen nämlich Hilfe beim Wählen.

Aber eine wichtige Regel war:

Alle Menschen müssen allein wählen.

Und ohne Hilfe.

Im Jahr 2019 war eine wichtige Entscheidung vom Bundes·verfassungs·gericht.

Das Bundes·verfassungs·gericht ist das wichtigste Gericht in Deutschland.

Das Bundes·verfassungs·gericht hat gesagt:

Möglichst viele Menschen sollen wählen.

Auch Menschen mit einer Behinderung.

Deshalb dürfen auch Menschen mit einem Betreuer wählen.

Jetzt dürfen auch die Menschen mit einem Betreuer wählen.

Und dieser Betreuer darf dem Menschen bei der Wahl helfen.

Die Lebens·hilfe kümmert sich um Menschen mit einer Behinderung.

Die Lebens·hilfe ist ein Verein.

Die Lebens·hilfe hat gesagt:

84.000 Menschen mit einem Betreuer durften bisher nicht wählen.

Jetzt dürfen diese Menschen wählen.

Dafür haben wir uns lange eingesetzt.

Wir hoffen:

Möglichst viele von diesen Menschen wählen jetzt auch.