Sendungsbild

CSU-Generalsekretär Blume "Die SPD ist eine Art Mogelpackung"

Stand: 25.08.2021 17:21 Uhr

Am Unions-Team für die Bundestagswahl werde auch angesichts gesunkener Umfragewerte nicht gerüttelt, sagte CSU-Generalsekretär Blume auf tagesschau24. Die SPD mit Kanzlerkandidat Scholz sei ein ernsthafter Gegner - und eine Mogelpackung.

Der Wahlkampf der Union ist eröffnet, doch die Umfragewerte der Schwesterparteien sind zuletzt gesunken. Für CSU-Generalsekretär Markus Blume ist das jedoch kein Grund, an Mannschaft und Programm etwas zu ändern: Die Frage nach einem Auswechseln von Kanzlerkandidat Armin Laschet gegen Markus Söder stehe nicht im Raum, sagte er im tagesschau24-Interview. Man müsse jetzt gemeinsam alles daran setzen, "damit der Wind nicht von vorne, sondern bald auch wieder von hinten bläst".

Als Hauptgegner sieht Blume derzeit die SPD mit Kanzlerkandidat Olaf Scholz. Allerdings habe sich die Partei nicht aus eigener Stärke nach vorne geschoben. "Umso wichtiger ist, auch mal darauf hinzuweisen, was sich hinter der SPD eigentlich verbirgt." Die SPD sei eine Art Mogelpackung: Da stehe Scholz vorne dran als Kanzlerkandidat. Aber in der SPD gebe es auch noch viele andere Persönlichkeiten, die im Moment tunlichst versteckt würden, wie beispielsweise der stellvertretende Parteivorsitzende Kevin Kühnert oder auch die Vorsitzende Saskia Esken.

An den Grünen sehe man aber, wie schnell ein Höhenflug vorbei sein könne. Sie seien nicht komplett abzuschreiben, aber könnten "jedenfalls nicht an ihre Hochphase anknüpfen".

Abschiebungen hält Blume weiter für richtig

Zum Afghanistan-Einsatz sagte Blume, es sei nun wichtig, dass dieser reibungslos klappe und möglichst viele Menschen rausgeholt würden - insbesondere diejenigen, "die dort in den letzten Jahren an der Seite der deutschen Soldatinnen und Soldaten gekämpft" hätten.

Die bisherigen Abschiebungen hält Blume nach eigenen Worten aber für richtig: "Humanität und Ordnung in der Migrationspolitik müssen immer zusammenkommen." Für jemanden, der das Gastrecht mit Füßen trete, gebe es keinen Abschiebungs-Hinderungsgrund. "Die, die die Hilfsbereitschaft in eklatanter Weise mit Füßen treten, müssen mit der vollen Konsequenz rechnen. Und das heißt im Zweifelsfall dann auch Abschied."

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 25. August 2021 um 14:00 Uhr.