Polizeiaufgebot gegen Übergriffe von Gegnern der Asylunterkunft in Heidenau (Archivaufnahme vom 21.08.2015). | Bildquelle: dpa

BKA-Statistik Mehr als 900 Angriffe auf Flüchtlingsheime

Stand: 28.12.2016 17:30 Uhr

Die Zahl der Asylbewerber ist im Jahr 2016 deutlich zurückgegangen. Die Zahl der Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte blieb trotzdem auf einem hohen Niveau: 921 Attacken zählte das Bundeskriminalamt bis zum 27. Dezember.

Das Bundeskriminalamt (BKA) hat einem Zeitungsbericht zufolge bis zum 27. Dezember dieses Jahres bundesweit 921 Attacken auf Asylunterkünfte verzeichnet. Davon hatten 857 einen rechtsradikalen Hintergrund. Das habe eine Anfrage beim BKA ergeben, berichtete die "Welt" online.

Bei 152 der Attacken aus dem Jahr 2016 handelte es sich laut "Welt" um Gewaltdelikte, 66 davon waren Brandstiftungen. Allerdings seien die Zahlen für das Jahr 2016 noch nicht abschließend erfasst. Delikte könnten auch noch im Nachhinein registriert werden.

Angriffe seit 2014 fast verfünffacht

Obwohl 2016 deutlich weniger Flüchtlinge nach Deutschland kamen als im vergangenen Jahr, blieb die Zahl der Attacken damit auf hohem Niveau. 2015 kamen nach Zahlen des Registrierungssystems Easy etwa 890.000 Asylsuchende nach Deutschland, dieses Jahr waren es bis Ende November 305.000.

Im gesamten Jahr 2015 hatte das BKA 1031 Straftaten gegen Asylunterkünfte verzeichnet, 923 davon mit rechtsradikalem Hintergrund.

Insgesamt wurde seit Beginn des Flüchtlingsandrangs ein drastischer Anstieg von Übergriffen auf Flüchtlingsheime verzeichnet: Die Zahl habe sich verfünffacht. 2014 waren es noch 199 Attacken, davon hatten 177 einen rechtsextremen Hintergrund.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 28. Dezember 2016 um 17:00 Uhr in den Nachrichten und NDR Info um 17:45 Uhr.

Darstellung: