Alfred Biolek | picture alliance / Geisler-Fotop

Früherer Fernsehmoderator Entertainer Alfred Biolek gestorben

Stand: 23.07.2021 10:53 Uhr

Der frühere Fernsehmoderator Alfred Biolek ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Er gilt als einer der Pioniere der Talk- und Kochshows in Deutschland. Nach einem schweren Sturz hatte er zuletzt recht zurückgezogen gelebt.

Biolek gilt als einer der Pioniere der Talk- und Kochshows in Deutschland. Er war eng mit dem WDR verbunden. Mit Rudi Carrell entwickelte er dort zum Beispiel die Samstagabendshow "Am laufenden Band", die erfolgreichste Sendung der 1970er-Jahre. Parallel sammelte er im "Kölner Treff" erste Moderationserfahrung und bekam 1978 seine eigene Sendung, "Bio's Bahnhof": Eine Mischung aus Spiel, Tanz und Gesprächen - das alles in einem still gelegten Bahndepot. Danach war er im deutschen Fernsehen 30 Jahre ständig präsent.

"Ich habe meine Gäste immer als Menschen betrachtet"

Der Anwaltssohn Biolek wurde 1934 in Freistadt geboren, das heute in Tschechien liegt. Nach dem Krieg floh die Familie in den Westen. Wie sein Vater studierte Biolek Jura und promovierte zum Doktor der Rechtswissenschaften. Als Justiziar begann er 1963 beim neugegründeten ZDF, wechselte aber bald darauf ins Redaktionelle.

Seine Ära endete erst 2007 mit der letzten Folge der Kochsendung "alfredissimo!", in der er viele Jahre lang mit Gästen am Herd gestanden, geplaudert und Wein verkostet hatte. "Ich freue mich, dass ich Sendungen machen konnte, die so aktiv, die so positiv waren", sagte Biolek 2018 im "Kölner Treff". "Ich habe meine Gäste immer als Menschen betrachtet."

2010 zog er sich bei einem Sturz von einer Wendeltreppe schwere Schädelverletzungen zu und war vorübergehend ins Koma gefallen. Seitdem hatte er recht zurückgezogen in Köln gelebt.

Bilderstrecke

Fotos aus Alfred Bioleks Leben

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 23. Juli 2021 um 10:00 Uhr in den Nachrichten.