Der deutsche Biathlet Erik Lesser | Sportschau

Über den Krieg in der Ukraine Instagram-Kanal für ukrainische Biathletin

Stand: 05.03.2022 13:45 Uhr

Biathlet Erik Lesser hat seinen Social-Media-Account für 24 Stunden der ukrainischen Biathletin Anastassija Merkuschyna überlassen. So könne sie seine russischen Fans erreichen.

Wie schon beim Staffelrennen in Kontiolahti setzten die Biathleten in den Sprintrennen ein Zeichen der Solidarität mit der Ukraine. Die Starter trugen ein gelb-blaues Band um den Arm. Erik Lesser, dem viele Russen folgen, öffnete seinen Instagram-Account für die ukrainische Athletin Anastassija Merkuschyna, die dort die grausamen Bilder des Krieges zeigt. Über Lessers Kanal könne Merkuschyna den Schrecken des Krieges unzensiert nach Russland transportieren:

"Es geht darum, dass meine russischen Follower auch ein paar echte Nachrichten bekommen. Ich hoffe, dass ich dadurch ein bisschen was bewirken kann." Seitdem der Oberhofer im Januar dem in Quarantäne steckenden Russen Eduard Latypov mit einem Rennrad unterstützte, folgen ihm Zehntausende Russen.

Nach dem Beginn des Krieges in ihrem Heimatland hat die ukrainische Mannschaft beschlossen, nicht mehr bei den verbleibenden drei Weltcups in diesem Winter an den Start zu gehen. Auch nicht mehr am Start sind in Finnland Athletinnen und Athleten aus Russland und Belarus. Sie wurden vom Weltverband IBU bis auf Weiteres ausgeschlossen.