Abgebrochene Bäume und Äste in einem Wald in Hessen | Bildquelle: dpa

Umfrage zur ARD-Themenwoche Deutsche kritisieren Umgang mit Umwelt

Stand: 12.11.2020 16:33 Uhr

Eine Umfrage im Rahmen der ARD-Themenwoche "Wie leben" zeigt: Drei Viertel der Deutschen sind unzufrieden mit dem Umgang mit der Umwelt. Auch die Verteilung des Wohlstands sieht eine Mehrheit kritisch. Anders sieht es im Arbeitsleben aus.

Von Anneliese Bergemann und Catharina Hopp, rbb

Wie wollen wir leben in Deutschland? Antworten auf diese Frage sucht die ARD-Themenwoche unter dem Motto "Wie leben". Dabei geht es auch um die Aspekte: Womit sind die Menschen zufrieden, was kritisieren sie? Aus Anlass der Themenwoche wurde eine infratest dimap-Umfrage in Auftrag gegeben. Menschen in ganz Deutschland wurden Anfang November befragt, wie zufrieden sie mit den aktuellen Entwicklungen hierzulande sind - und zwar in zehn Bereichen.

Große Unzufriedenheit herrscht demnach im Bereich Umwelt. Drei Viertel der Menschen bewerteten den Umgang mit der Umwelt kritisch, nur ein Viertel ist damit zufrieden. Etwa zwei Drittel der Bürgerinnen und Bürger bemängeln zudem das soziale Miteinander (65 Prozent). Gar nicht zufrieden sind vor allem Menschen zwischen 14 und 39 Jahren (22 Prozent), in Ostdeutschland (23 Prozent) und mit geringem Haushaltseinkommen (25 Prozent).

Zufriedenheit mit den Verhältnissen in Deutschland: Wie wir mit der Umwelt umgehen
galerie

Nur 24 Prozent der Befragten sind mit dem Umgang mit der Umwelt zufrieden.

Unzufrieden mit der Verteilung des Wohlstands

Ebenfalls etwa zwei Drittel der Befragten sind unzufrieden damit, wie der Wohlstand in Deutschland verteilt ist. Auch hier spielt die Region (West: 64 Prozent, Ost: 72 Prozent) eine Rolle bei der Bewertung, ebenso das Einkommen: 71 Prozent der Menschen mit einem monatlichen Haushaltseinkommen von unter 1500 Euro sind unzufrieden im Vergleich zu 62 Prozent mit über 3500 Euro Haushaltseinkommen.

Mit der Politik in Deutschland ist hingegen gut die Hälfte der Menschen zufrieden (52 Prozent). Hier gilt: je höher das Einkommen, desto größer die Akzeptanz. Von den Befragten aus Haushalten mit hohem Einkommen (über 3500 Euro) sind 60 Prozent zufrieden oder sehr zufrieden, von denen aus Haushalten mit niedrigem Einkommen (unter 1500 Euro) sind es nur 36 Prozent. Gut 30 Jahre nach der Wiedervereinigung bereitet der gesamtdeutsche Politikbetrieb den Menschen im Osten eher Unbehagen (57 Prozent sind weniger oder gar nicht zufrieden damit), im Westen überwiegt die Zufriedenheit (55 Prozent).

Zufriedenheit mit den Verhältnissen in Deutschland: Wie bei un der Wohlstand verteilt ist
galerie

Auch die Verteilung des Wohlstands sorgt für Unzufriedenheit.

Zufriedenheit mit den Verhältnissen in Deutschland
galerie

Überblick über die Umfrageergebnisse

Drei Viertel zufrieden mit Arbeitsleben

Am besten schneidet das Arbeitsleben ab. Hier sagen drei von vier Befragten (76 Prozent), sie seien zufrieden oder sogar sehr zufrieden damit, wie und wie viel sie arbeiten. Die Zustimmung fällt im Osten (63 Prozent) allerdings nicht so hoch aus wie im Westen (79 Prozent). Weitere Fragen bezogen sich auf die Themenfelder Ernährung, Konsum, Digitalisierung, Mobilität sowie Bauen und Wohnen.

Die ARD-Themenwoche vom 15. bis zum 21. November ist eine Programmwoche der gesamten ARD unter der Federführung des rbb. Sie stellt die Zukunftsfrage "Wie wollen wir leben?". Unter dem Motto #WIELEBEN – BLEIBT ALLES ANDERS will sie auch vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie zeigen, wie Menschen gemeinsam Strukturen überdenken, aus Erfahrungen lernen und neue Ansätze wagen. Dazu gibt es im Fernsehen, im Hörfunk, online und in Social Media ein großes und vielfältiges Angebot.

Alle Informationen zur ARD-Themenwoche 2020 und die vollständigen Ergebnisse der Infratest dimap-Umfrage sind auf themenwoche.ard.de abzurufen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 15. November 2020 um 20:00 Uhr.

Darstellung: