Altmaier in den tagesthemen

"Inhalte über Posten stellen"

Stand: 09.02.2018 00:32 Uhr

Der geschäftsführende Finanzminister und wohl künftige Wirtschaftsminister Altmaier hat den Ministeriumszuschnitt in der neuen Großen Koalition verteidigt. Er sagte, man solle Inhalte über Posten stellen.

Your browser doesn't support HTML5 video.

Peter Altmaier, geschäftsführender CDU-Finanzminister, über die Beschlüsse

tagesthemen 22:15 Uhr, 08.02.2018

Der CDU-Politiker Peter Altmaier hat im Gespräch mit den tagesthemen die Ministeriumsverteilung in der möglichen nächsten Großen Koalition verteidigt. "Es hätte kein Bürger verstanden, wenn an einem Postenstreit zwischen Koalitionspartnern eine Regierungsbildung für dieses Land gescheitert wäre", so Altmaier.

Der geschäftsführende Finanzminister räumte ein, dass es der Union schwergefallen sei, in den Verhandlungen auf das Bundesfinanzministerium zu verzichten. "Wir haben dafür aber das Wirtschaftsministerium, das Ministerium von Ludwig Erhard, bekommen - zum ersten Mal übrigens seit mehr als 50 Jahren." Altmaier wird als künftiger Bundeswirtschaftsminister gehandelt. Auch betonte er die Bedeutung seiner möglichen nächsten Wirkungsstätte.

Einen Erneuerungsbedarf an der CDU-Spitze sieht Altmaier nicht. Die Partei sei gut aufgestellt, sagte er. Auch sei er zuversichtlich, dass die CDU der Koalition "geschlossen und einig" zustimmen werde. "Dass es auf dem Weg kritische Fragen  und kontroverse Debatten gibt, das zeigt, dass die CDU eine lebendige Partei ist."