Eine Militärmaschine des Typs A400M steht auf einem Rollfeld auf dem Flughafen in Taschkent, während im Hintergrund ein anderes Flugzeug des Typs abhebt. | EPA

Afghanistan Wohl letzte Bundeswehr-Flüge aus Kabul gestartet

Stand: 26.08.2021 18:36 Uhr

Die Evakuierungen der Bundeswehr in Kabul sind offenbar beendet - die letzten Flüge haben die Stadt übereinstimmenden Medienberichten zufolge verlassen. Seit Beginn des Einsatzes wurden laut Bundeswehr mehr als 5000 Menschen ausgeflogen.

Die Bundeswehr ist Medienberichten zufolge mit den letzten geplanten Evakuierungsflügen aus Afghanistan gestartet. Laut der Nachrichtenagentur dpa hoben die drei Flugzeuge vom Flughafen Kabul aus mit dem Ziel Taschkent in Usbekistan ab. Auch die Agentur Reuters berichtete, die Evakuierungen in der afghanischen Hauptstadt seien abgeschlossen.

Der Flughafen war heute von mindestens zwei Explosionen im Umfeld des Geländes erschüttert worden, mehrere Menschen wurden getötet. Nach Angaben der Bundeswehr wurden keine deutschen Soldaten verletzt.

Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte, man gehe von einem oder mehreren Selbstmordanschlägen aus, und sprach von einer "bedrückenden" Nachricht. "Dies ist ein absolut niederträchtiger Anschlag", sagte sie. Merkel erklärte auch, man werde die Menschen, die mit der Luftbrücke nicht mehr in Sicherheit gebracht werden könnten, nicht vergessen. "Wir werden uns weiter um ihre Ausreise bemühen."

5200 Menschen ausgeflogen

Drei Flugzeuge des Einsatzes werden am Freitag zurück in Deutschland erwartet. Bundeswehr-Generalinspekteur Eberhard Zorn sagte, dass die Bundeswehr seit Beginn des Einsatzes am 16. August 5200 Menschen aus 45 Nationen ausgeflogen habe. Darunter seien 4200 Afghanen und 505 deutsche Staatsbürger.

Zwei Hubschrauber, die für die Evakuierungsaktionen nach Kabul transportiert worden waren, sind bereits wieder ins usbekische Taschkent gebracht worden. Dort befindet sich das Drehkreuz der Bundeswehr für die Evakuierung.

Warnungen vor Terroranschlägen

Zuletzt hatte es immer mehr Warnungen vor Terroranschlägen am Flughafen in Kabul gegeben. Die Bundeswehr hatte bereits am Dienstag berichtet, dass zunehmend potenzielle Selbstmordattentäter der Terrororganisation Islamischer Staat in Kabul unterwegs seien.

Ähnlich hatte sich US-Präsident Joe Biden geäußert. Praktisch täglich versuche ein örtlicher Ableger des IS, den Flughafen anzugreifen, hatte er erklärt. Die Terrormiliz sei auch ein "erklärter Feind" der Taliban. Biden begründete unter anderem mit dieser Terrorgefahr auch sein Festhalten an dem Plan, die US-Truppen bis zum 31. August aus Afghanistan abzuziehen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 26. August 2021 um 19:00 Uhr.