Bilder

1/4

Russische Einflussnahme - Ablenken, manipulieren, erpressen

John Bolton im Gespräch mit Wladimir Putin und Sergej Lawrow, begleitet von Sicherheitsberaterin Fiona Hill

Hill war mehr als zwei Jahre Mitarbeiterin im Stab von Trump, hier bei einem Gespräch mit Wladimir Putin in Moskau. | Bildquelle: REUTERS

John Bolton im Gespräch mit Wladimir Putin und Sergej Lawrow, begleitet von Sicherheitsberaterin Fiona Hill

Hill war mehr als zwei Jahre Mitarbeiterin im Stab von Trump, hier bei einem Gespräch mit Wladimir Putin in Moskau.

Der russische Präsident Putin.

Putin sprach oft darüber, dass er auf die Arbeit mit Menschen spezialisiert worden sei - ihre Schwächen zu finden und sie zu nutzen.

Fiona Hill, Ex-Mitarbeiterin des Nationalen Sicherheitsrates von Präsident US-Trump

Mit falschen und unwichtigen Informationen ablenken, ist eine Methode, die Hill aus ihrer Arbeit im Nationalen Sicherheitsrat kennt.

Darstellung: