Wetterkarte
faktenfinder-Podcast

Klimawandel-Fakes Manipulierte Karten und Wikinger-Wein?

Stand: 14.05.2021 06:00 Uhr

Wikinger, die Wein angebaut haben sollen. Sonne, die für den Klimawandel verantwortlich sei. Schneefall, der beweise, dass es keine Erderwärmung gebe: Im faktenfinder-Podcast klären Fachleute über irreführende Behauptungen zum Klimawandel auf.

Die tagesschau soll eine Temperaturkarte manipuliert haben, um den Klimawandel dramatischer darzustellen. Schwankungen bei den Temperaturen habe es schon immer gegeben - so hätten Wikinger auf Grönland Wein angebaut. Und Kältewellen im Winter zeigten, dass es gar keinen Klimawandel gebe.

Solche irreführenden Behauptungen tauchen seit Jahren regelmäßig auf, sie sollen die wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Erderwärmung widerlegen. Silke Hansen, Leiterin des ARD-Wetterkompetenzzentrums, und Toralf Staud von dem Wissensportal "Klimafakten.de" kennen die Tricks, mit denen der Klimawandel geleugnet werden soll. Im faktenfinder-Podcast der tagesschau erklären sie im Gespräch mit Moderator Michail Paweletz, mit welchen Strategien "Klimaskeptiker" versuchen, ihre unwissenschaftlichen Thesen zu verbreiten.

Silke Hansen steht im Fernsehstudio | Peter Treutel

Bild: Peter Treutel

Toralf Staud | Detlef Eden

Toralf Staud ist für das Wissensportal Klimafakten.de tätig. Bild: Detlef Eden

Dabei liegen in der Wissenschaft eindeutige Daten vor, die einen Klimawandel belegen. Um diese Erkenntnisse zu entkräften, werden die Forschenden gezielt diskreditiert - und beispielsweise als "Miet-Wissenschaftler" bezeichnet.

Toralf Staud erklärt dazu, der Begriff sei durchaus geschickt gewählt. Damit soll suggeriert werden, die Wissenschaft sei gekauft. "Das ist natürlich totaler Quatsch", betont Staud, denn Wissenschaft funktioniere nicht dadurch, dass Regierungen Ergebnisse beauftragen, sondern Wissenschaft überprüfe sich selbst: Aufsätze und Studien würden veröffentlicht und dann von Fachleuten diskutiert. Manipulationen fielen da schnell auf, erklärt Staud: "Die Selbstkontrolle in der Wissenschaft funktioniert."

  

Im Juni 2019 wurde der tagesschau vorgeworfen, sie wolle die Menschen mit eingefärbten Wetterkarten manipulieren. Allerdings hatte es überhaupt keine Manipulation gegeben, es wurden vielmehr unterschiedliche Karten miteinander verglichen. Silke Hansen zeigte sich erstaunt, wie viele Menschen dennoch dieser falschen Behauptung Glauben schenkten.

Reschke und Paweletz präsentieren Podcast

Den faktenfinder-Podcast präsentieren im Wechsel Anja Reschke von Panorama und tagesschau-Moderator Michail Paweletz. Er erscheint jeden zweiten Donnerstag um 15 Uhr. In der ersten Ausgabe sprach Reschke mit der Journalistin Mai Thi Nguyen-Kim und dem Historiker Malte Thießen über Impfskepsis in der Geschichte und der Corona-Pandemie.

In der zweiten Ausgabe sprach Paweletz mit der Publizistin Ingrid Brodnig und dem Antisemitismus-Experten Michael Blume über die Macht der Verschwörungsmythen - und wie man reagieren kann, wenn Freunde oder Verwandte plötzlich an solche Legenden glauben.

In der dritten Ausgabe diskutierte Reschke mit der Forscherin Pia Lamberty und dem Journalisten Patrick Gensing über die Frage, was eigentlich genau Fake News kennzeichnen - und was gegen deren Verbreitung getan werden sollte.

Den faktenfinder-Podcast der tagesschau finden Sie bei tagesschau.de, in der ARD-Audiothek und auf vielen großen Plattformen, die Podcasts anbieten.

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 01. April 2021 um 23:35 Uhr und SWR 3 am 05. Juni 2019 um 12:45 Uhr.