Bilder

1/4

Bundestagswahl - eine Quelle für Manipulation

AfD-Politiker Bystron beobachtet die Auszählung in einem Wahlraum in Münchnen.

Jeder darf ohne Angaben zur eigenen Person den Wahlverlauf und die Auszählung beobachten, hier der bayerische AfD-Landesvorsitzende Petr Bystron in einem Wahlraum in München. | Bildquelle: dpa

AfD-Politiker Bystron beobachtet die Auszählung in einem Wahlraum in Münchnen.

Jeder darf ohne Angaben zur eigenen Person den Wahlverlauf und die Auszählung beobachten, hier der bayerische AfD-Landesvorsitzende Petr Bystron in einem Wahlraum in München.

Wähler bei der Bundestagswahl

Ein Kriterium ist, ob die Wähler ihre Kreuze auf dem Stimmzettel machen können, ohne dass sie beobachtet werden.

Stimmzettel zur Bundestagswahl

Stimmzettel werden in Schachteln zu 500 Stück in die Wahllokale in Hamburg geliefert, ob die Zahl stimmt, wird nicht geprüft.

Ein Wahlhelfer leert eine Urne

Die Wahlhelfer arbeiten ehrenamtlich und erhalten für den Einsatz am Wahltag eine Aufwandsentschädigung.

Darstellung: