Menschen drängen sich vor dem Flughafen in Kabul. | AP

Lage in Afghanistan Explosion vor Flughafen von Kabul

Stand: 26.08.2021 16:25 Uhr

Vor dem Flughafen von Kabul hat es nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums eine Explosion gegeben. Offenbar handelt es sich um einen Selbstmordanschlag. Lokale Medien berichten von Todesopfern.

Die Lage in Kabul ist kurz vor dem Ende der internationalen Evakuierungsflüge weiter unübersichtlich: Außerhalb des Flughafens der afghanischen Hauptstadt gab es mindestens eine Explosion. ARD-Korrespondent Oliver Mayer berichtete, zudem habe es Gefechte gegeben. Mehrere Selbstmordattentäter sollen sich in der Nähe des Flughafens aufhalten. Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet unter Berufung auf einen US-Regierungsvertreter, es handele sich um ein Selbstmordattentat und es habe Opfer gegeben. Lokale afghanische Medien berichten von Todesopfern. Eine Offizielle Bestätigung gibt es noch nicht.

Das Einsatzführungskommando der Bundeswehr teilte mit, Einsatzkräfte der Bundeswehr seien nicht betroffen. Nähere Informationen lägen aber noch nicht vor.

Der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, John Kirby, bestätigte die Meldungen von einer Explosion auf Twitter. Über mögliche Opfer sei bislang noch nichts bekannt. Das Ministerium werde weitere Details bekanntgeben, sobald diese verfügbar seien.

Appell an Menschen, sich in Sicherheit zu bringen

Der französische Botschafter in Afghanistan, David Martinon, warnte bei Twitter vor einer womöglich drohenden weiteren Explosion. Wer sich an den Zugängen zum Flughafen aufhalte, solle sich so schnell wie möglich in Sicherheit bringen.

In den vergangenen Tagen hatte es zunehmend Warnungen vor Terroranschlägen rund um den Flughafen in Kabul gegeben. Dort laufen auch heute die Evakuierungsflüge weiter. Tausende Menschen drängen sich dort trotz aller Warnungen und versuchen, in eine der mutmaßlich letzten Maschinen zu gelangen.

Am Mittwoch wurden nach US-Angaben rund 13.400 Personen aus Afghanistan ausgeflogen. Damit steigt die Zahl der von den USA und ihren Alliierten seit dem 14. August evakuierten Menschen auf rund 95.700, teilt die amerikanische Regierung mit. Andere Staaten wie Kanada haben ihre Bemühungen, Menschen auszufliegen, bereits eingestellt.

Auch der Bundeswehr bleiben nur noch wenige Stunden, um Menschen auszufliegen. Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer sagte, man habe alle betroffenen Personen gebeten, nicht mehr zum Flughafen zu kommen.

Die Bundeswehr hat nach eigenen Angaben bislang mehr als 5200 Menschen aus Kabul evakuiert. Der zuständige General teilt in Berlin mit, darunter seien 4200 Afghanen und 505 Deutsche. Insgesamt seien Personen aus 45 Nationen ausgeflogen worden.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 26. August 2021 um 16:00 Uhr.