Polizei und Rettungsdienste haben die Preßgasse in Wien nach einer Explosion abgesperrt. | Bildquelle: dpa

Häuser teils eingestürzt Tote nach Explosion in Wien geborgen

Stand: 27.06.2019 08:38 Uhr

Bei den Bergungsarbeiten nach einer Explosion in der Wiener Innenstadt, durch die zwei Wohnhäuser teils einstürzten, wurde eine Frau tot geborgen. Mindestens 14 Menschen wurden verletzt.

Am Tag, nachdem in der Innenstadt von Wien zwei Häuser aufgrund einer Explosion teilweise eingestürzt waren, dauern die Aufräum- und Bergungsarbeiten weiter an. In der Nacht sei aus den Trümmern die Leiche einer Frau geborgen worden, teilte der Sprecher der Wiener Berufsfeuerwehr, Christian Feiler, mit.

Häuser stürzten über mehrere Stockwerke ein

Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei der Detonation gegen 16.30 Uhr am Mittwochnachmittag um eine Gasexplosion handelte. Sie ereignete sich in der Preßgasse unweit der Wiener Innenstadt, nur wenige Minuten zu Fuß von der bekannten Karlskirche entfernt. Zwei Wohnhäuser, in denen 42 Bewohner gemeldet waren, stürzten infolge der Explosion über mehrere Stockwerke ein. Mindestens 14 Menschen wurden verletzt, zwei von ihnen schwer.

Zwei Schwerverletzte

Ein 35-Jähriger erlitt nach Angaben der Feuerwehr Knochenbrüche und schwere innere Verletzungen. Er befand sich während der Explosion in seiner Wohnung in einem der stark betroffenen Gebäude. Bei dem zweiten Schwerverletzten handelte es sich demnach um einen 54-Jährigen, der Schnittverletzungen davon trug.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 27. Juni 2019 um 08:00 Uhr.

Darstellung: