Weltraumteleskop Hubble (Archivbild: 20.05.2009) | picture alliance / dpa

Nach Computerpanne Weltraumteleskop "Hubble" ausgefallen

Stand: 16.06.2021 22:19 Uhr

Das Weltraumteleskop "Hubble" hat Computerprobleme. Alle astronomischen Aktivitäten des in die Jahre gekommenen Observatoriums seien deshalb gestoppt worden, teilte die NASA mit.

Am Sonntag hatte sich ein Computer aus den 1980er-Jahren, der die wissenschaftlichen Instrumente des "Hubble"-Weltraumteleskops kontrolliert, abgeschaltet. Ursache könnte eine defekte Speicherkarte sein. Experten im Goddard Space Flight Center der NASA in Maryland versuchten, den Computer neu zu starten, doch der Fehler trat wieder auf.

Der Planet Mars, aufgenommen vom "Hubble"-Weltraumteleskop. | dpa

Der Planet Mars, aufgenommen vom "Hubble"-Weltraumteleskop. Bild: dpa

"Hubble" im "Sicherheitsmodus"

Nun werde versucht, auf eine Sicherungs-Speichereinheit umzuschalten. Anschließend soll das Teleskop einen Tag lang Tests unterzogen werden. Vorerst befinden sich die Kameras und anderen Instrumente in einem sogenannten Sicherheitsmodus.

"Hubble" wurde 1990 in die Umlaufbahn gebracht. Trotz einer Reihe von Reparaturen und Updates, die in der Ära der Raumfähren von Astronauten bei Außeneinsätzen ausgeführt wurden, zeigt "Hubble" immer mehr Alterungserscheinungen. Der nun ausgefallene Computer wurde während der fünften und letzten Wartungsarbeiten 2009 installiert. Im November will die NASA mit mehrjähriger Verspätung einen Nachfolger ins All bringen, das Weltraumteleskop "James Webb".

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk Kultur am 24. April 2020 um 17:51 Uhr.