Keine Asche mehr aus Vulkan Eyjafjallajökull als "untätig" eingestuft

Stand: 24.05.2010 04:21 Uhr

Der isländische Vulkan Eyjafjallajökull hat sich mehr als fünf Wochen nach seinem spektakulären Ausbruch weitgehend beruhigt. Er sei als "untätig" eingestuft worden, teilten der isländische Wetterdienst und Wissenschaftler der Universität von Island mit. Eine Sprecherin der Zivilschutzbehörde sagte, aus dem Vulkan komme noch etwas Dampf, aber keine Asche mehr. "Es ist zu früh, um zu sagen, dass es vorbei ist - aber im Moment ist es ruhig."

Nach Angaben von Forschern wird frühestens in einem Jahr feststehen, ob der aktuelle Ausbruch nach der aktuellen Beruhigung wirklich vorbei ist. Wissenschaftler erinnerten daran, dass der Vulkan bei seinem Ausbruch vor knapp 200 Jahren etwa 13 Monate lang aktiv gewesen sei.

Gletscher-Vulkan Eyjafjallajökull auf Island stößt riesige Mengen Wasserdampf und Asche aus
galerie

Die Aschewolken des Eyjafjallajökull waren ein großes Problem für den Luftverkehr.

Wiederholt Flugverbote

Nach seinem jüngsten Ausbruch hatten sich Aschewolken des Vulkans über weiten Teilen Europas ausgebreitet. In der Folge sperrten die Behörden in europäischen Ländern vielerorts zeitweise den Luftverkehr für die zivile Luftfahrt. In der Folge wurden zahlreiche geplante Flüge gestrichen. Millionen Passagiere waren davon betroffen. Viele Urlauber saßen zeitweise an ihren Ferienorten fest.

Darstellung: